Kühne+Nagel baut Präsenz an Flughafen in Alabama auf

23 February 2023 13:00

Partner

Schindellegi SZ/Jersey City/Birmingham - Das Logistikunternehmen Kühne+Nagel nimmt den Flughafen Birmingham-Shuttlesworth im US-Bundesstaat Alabama in sein Netzwerk für Luftfracht auf. Dies soll den Bedürfnissen von Kunden aus der Automobil-, Luftfahrt- und Pharmaindustrie entgegenkommen.

Kühne+Nagel wird am 2. April seine neue Präsenz am Birmingham-Shuttlesworth International Airport (BHM) im US-Bundesstaat Alabama von Stuttgart aus zum ersten Mal anfliegen. Der Schwyzer Logistiker mit USA-Sitz in Jersey City und die Flughafenleitung haben eine entsprechende Partnerschaft bekanntgegeben. Dies ist auch der erste Frachtflug des Unternehmens von Stuttgart in den Osten der USA.

Laut einer Medienmitteilung wird Kühne+Nagel ab April 2023 wöchentlich internationale Frachtflüge nach BHM anbieten. Mit dieser ersten Präsenz an einem Sekundärflughafen in den USA, so Greg Martin, Senior Vice President für Air Logistics bei Kühne+Nagel, „können wir unserer Kundschaft helfen, ihre Fracht schneller, kostengünstiger und zuverlässiger an ihr Ziel zu bringen, indem wir Engpässe an grösseren Flughäfen vermeiden“. Dieser „Südostkorridor" sei für Kühne+Nagel zudem attraktiv, „weil er den Bedürfnissen der Kundschaft aus der Automobil-, Luftfahrt- und Pharmaindustrie durch zusätzliche Frachtkapazitäten, temperaturkontrollierten Frachtraum und vieles mehr“ besser gerecht werde.

Gleichzeitig geht auch BHM zum ersten Mal eine Partnerschaft mit einem Logistikunternehmen ein. Im Mai wird der erste Spatenstich für die neue 25 Millionen Dollar teure Luftfrachtanlage erfolgen. Nach zehnmonatiger Bauzeit wird Kühne+Nagel von einem Ausweichhangar dorthin umziehen. Diese Verbesserungen an der Infrastruktur des Flughafens wurden mit Blick auf diese neue Partnerschaft angegangen. Laut der Vorsitzenden der BHM-Flughafenleitung, Darlene Wilson, wird die Ausweitung des Luftfrachtgeschäfts in der Region „die Flugbahn dieses Flughafens verändern“. mm

Meinungen