Konsum stützt Aargauer Wirtschaft

15 Dezember 2023 12:24

Partner

Aarau - Der Aargauer Konjunkturbarometer hat sich im November wieder etwas erholt. Anfang Dezember lag der von der Aargauischen Kantonalbank und der Standortförderung des Kantons erhobene Barometer bei 93,9 Punkten. Hintergrund ist eine gestiegene Konsumlust.

Einer Mitteilung der Aargauischen Kantonalbank (AKB) zufolge notiert der von der Bank in Zusammenarbeit mit der kantonalen Standortförderung erhobene Aargauer Konjunkturbarometer Anfang Dezember bei 93,9 Punkten. Damit hat der Barometer gegenüber dem Vormonat um 1,6 Prozent zugelegt, erläutern die Konjunkturfachleute von Kantonalbank und Standortförderung. Sie führen die Erholung auf eine in der Vorweihnachtszeit zurückgekehrte Konsumlust zurück. Zudem haben sie auch von den Finanzmärkten positive Signale erhalten.

Im Berichtsmonat haben die Fachleute in fünf von acht Komponenten des Barometers eine Verbesserung gegenüber dem Vormonat beobachtet. In der Mitteilung werden dabei namentlich die Komponenten Geschäftsklima, Inflationssorgen sowie Konsumenten- und Investorenvertrauen genannt. Die anhand der Häufigkeit positiver Wirtschaftsnachrichten gemessene Medienresonanz fiel im November allerdings schlechter als im Oktober aus. Auch der für die kantonale Wirtschaft bedeutsame Aussenhandel musste im Monatsvergleich einen Rückgang hinnehmen.

Neben dem Aargauer Konjunkturbarometer haben AKB und die kantonale Standortförderung auch einen schweizweiten Konjunkturindikator entwickelt. Er ist im Monatsvergleich um 2,4 Prozent gestiegen und liegt aktuell bei 94,6 Punkten. Im Vergleich zum Aargauer Konjunkturbarometer werden im schweizweiten Index die Finanzmarktkomponente höher und die Komponenten für Industrie und Aussenhandel tiefer gewichtet. Die Konjunkturfachleute rechnen damit, dass die von den beiden Indizes aufgezeigten Trends mit einer Verzögerung von rund drei bis sechs Monaten durch die offiziellen Wirtschaftsdaten bestätigt werden. ce/hs

Meinungen