Jumeirah Group kauft Genfer Hotel Le Richemond

14 Februar 2023 10:39

Partner

Genf/Dubai - Die Dubaier Jumeirah Group hat das traditionsreiche Hotel Le Richemond in Genf erworben. Der Luxushotelbetreiber will das seit 2020 geschlossene Haus am Ufer des Genfersees umfangreich renovieren und 2025 wiedereröffnen.

Die Luxushotelkette Jumeirah Group kommt in die Schweiz: Sie hat das Genfer Hotel Le Richemond gekauft. Das in Dubai ansässige Unternehmen will das Haus als Ultra-Luxus-Hotel wiedereröffnen. Im Jumeirah-Portfolio von insgesamt 26 Häusern und Resorts ist dies das fünfte in Europa.

Diese Akquisition sei wichtig für das Unternehmen, „da sie unseren Eintritt in die Schweiz markiert“, so die CEO der Jameirah Group, Katerina Giannouka, in einer Medienmitteilung. Auch als Tor zu den europäischen Bergen sei Genf von strategischer Bedeutung. Ausserdem werde diese Akquisition Jumeirahs Vision unterstützen, zu einer der fünf grössten Luxushotelmarken der Welt aufzusteigen.

Das 1875 gegründete 5-Sterne-Hotel mit seinen 87 Zimmern und 22 Suiten befindet sich in bester Lage im Geschäftsviertel der Stadt direkt am Ufer des Genfersees und nahe der Luxusboutiquen der Stadt. Es war seit Sommer 2020 wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Nun sollen es umfangreiche Renovierungsarbeiten „auf ein Niveau heben, das den Erwartungen der Marke Jumeirah entspricht“, einschliesslich der Wellness- und Fitnesskonzepte und der kulinarischen Expertise der Gruppe.

Dabei soll das Erbe dieses 140 Jahre alten Hotels bei der Neugestaltung bewahrt werden, so Giannouka. Seine Wiedereröffnung ist für 2025 geplant. mm

Meinungen