Innovation Booster Applied Circular Sustainability präsentiert Gewinner

10 August 2023 15:21

Partner

Winterthur - Der Innovation Booster Applied Circular Sustainability fördert sechs Firmen mit je 15‘000 Franken. Im Rahmen des Wettbewerbs konnten Haelixa, Irmos Technologies, Studio Stoklossa, URBNC3, Rheiazymes und StadtOase überzeugen.

Der Innovation Booster Applied Circular Sustainability präsentiert die sechs Gewinnerteams seines Wettbewerbs für innovative und nachhaltige Lösungen der Kreislaufwirtschaft. Laut einer Medienmitteilung werden sie mit jeweils 15‘000 Franken gefördert. Die Gewinner sind Haelixa, Irmos Technologies, Studio Stoklossa, URBNC3, Rheiazymes und StadtOase.

Haelixa aus Kemptthal ZH hat mit einer Technologie überzeugt, dank der eine beliebige Zahl von Informationen in künstlich erzeugte DNA-Sequenzen gepackt wird. Diese Tracer werden in eine Flüssigkeit gemischt, mittels der sie auf verschiedene Rohmaterialien oder Produkte aufgetragen werden können. So lassen sich beispielsweise auch wiederaufbereitete Textilien fälschungssicher rückverfolgen, was die Kreislaufwirtschaft fördert.

Irmos Technologies aus Zürich hat eine intelligente Plattform für Gebäudeüberwachung und prädiktive Bauanalyse entwickelt. Sie soll auch helfen, die Lebensdauer von Brücken zu verlängern. Damit sind weniger Bauarbeiten nötig, wodurch weniger CO2-Ausstoss anfällt.

Studio Stoklossa hat eine Technologie entwickelt, die Kundinnen beim digitalen Einkauf von BHs unterstützen soll. Mit der Entwicklung lassen sich die individuellen Grössen digital abbilden. Daraufhin wird ein personalisierter BH mit kreislauffähigen Garnen produziert.

URBNC3 aus Zürich entwickelt Sandalen aus kreislauffähigen Materialien. Nach Angaben der Firma werden sie personalisiert hergestellt und können länger getragen werden.

Rheiazymes aus Knonau ZH revolutioniert die Wiederverwertung von Textilien mit einem biologischen Verfahren zur Extraktion von Polyamid aus PA/Elastan-Mischungen. Mit der Technologie wird die Rückgewinnung von Polyamid aus Hochleistungstextilien wie Bademode, Sportbekleidung, Unterwäsche und medizinischen Socken möglich.

StadtOase ist auf die Herstellung von klimafreundlichen Baumaterialien spezialisiert, die als Füllstoff in anderen Anwendungen wiederverwendet werden können. Sie können etwa in in der Erde deponiert werden, um landwirtschaftliche Flächen zu sanieren. ce/ssp

Meinungen