Icotec gewinnt Investor in den USA

29 January 2024 09:19

Partner

Altstätten SG/Boston – Die icotec AG hat MVM Partners als Investor in den USA gewonnen. Mit der Kapitalaufstockung von 30 Millionen Dollar will icotec seine Therapie von Tumoren in der Wirbelsäule weiter ausbauen.

Die icotec AG, in der St.GallenBodenseeArea ansässiges Medtech-Unternehmen, hat eine Investition in Höhe von 30 Millionen Dollar akquirieren können. Dafür gewann das Unternehmen laut einer Medienmitteilung die in Boston im US-Bundesstaat Massachusetts ansässige MVM Partners.

Icotec ist spezialisiert auf die Therapie von Wirbelsäulentumoren. Für seine diesbezüglichen BlackArmor-Implantate hat das Unternehmen 2019 die Zulassung in den USA erhalten, wo es in East Hartford im US-Bundesstaat Connecticut über einen Standort verfügt. MVM ist in Gesundheitsfinanzierung tätig.

„Diese Partnerschaft ist ein wichtiger Schritt für icotec“, wird Roger Stadler, Group CEO der icotec, in der Mitteilung zitiert. „Sie hilft uns dabei, unsere Mission voranzutreiben: die Behandlungsergebnisse von Patienten zu verbessern, indem wir eine überzeugende Alternative zur 100 Jahre alten Materialtechnologie von Metallimplantaten anbieten.“

„Wir freuen uns, icotec bei ihrer Mission, den Markt für Wirbelsäulenimplantate zu revolutionieren, zu unterstützen“, erklärt Thomas Casdagli, Partner bei MVM. „Die BlackArmor Carbon/PEEK Implantate von icotec sind ein Meilenstein bei der Behandlung von komplexen Wirbelsäulenerkrankungen. Erstmals haben Ärzte die Möglichkeit, bei der postoperativen Behandlung von Patienten auf präzise Bildgebung zu setzen, ohne die Artefakte und Einschränkungen herkömmlicher Metallimplantate." Gemeinsam mit dem icotec-Team wolle MVM Erfolg und und Wachstum des Medtechs weiter vorantreiben. ce/ww

Meinungen