Holcim transportiert Zement erstmals mit elektrischem Lastwagen

31 January 2023 11:39

Partner

Zug/Frauenfeld - Der Baustoffhersteller Holcim baut seine nachhaltigen Transportlösungen durch einen vollelektrischen Lastwagen aus. Mit dem Fahrzeug der Firma Hugelshofer Logistik beliefert Holcim zukünftig emissionsfrei Betonwerke im Thurgau mit Zement.

Der Zementproduzent Holcim mit Sitz in Zug ergänzt seine Flotte an elektrischen Fahrzeugen um einen vollelektrischen Lastwagen der Firma Hugelshofer Logistik aus der St.GallenBodenseeArea. Damit setzt der Baustoffhersteller nun auch im Zementtransport auf Elektrifizierung, heisst es in einer Medienmitteilung.

Demnach will die Holcim-Gruppe bis 2030 rund ein Drittel ihrer Lastwagen auf emissionsfreie Technologie umrüsten. Der neue vollelektrische Volvo von Holcim Schweiz „bildet hierbei den globalen Auftakt“. Er soll diejenigen Strecken zu Betonwerken in der Schweiz abdecken, die nicht mit dem Zug erreichbar sind. Denn sofern möglich liefert Holcim den Angaben zufolge seine Produkte auf Schienen. Momentan wickelt das Unternehmen so rund 30 Prozent seiner Lieferungen ab.

Der neue E-Lastwagen beliefert fortan Betonwerke in der Bodenseeregion. Die Fahrten übernimmt Hugelshofer Logistik. Erster Kunde wird die Firma Möckli Beton in Eschenz TG sein. Sie stellt Recyclingbeton her. „Daher freuen wir uns sehr, dass wir Zementlieferungen von Holcim ab sofort umweltfreundlich per E-Lkw erhalten”, wird Chris Möckli, Inhaber der Möckli Beton AG, in der Medienmitteilung zitiert.

Bis zu 80 Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 spart der E-Lastwagen des Volvo Serienmodells FH4x2 gegenüber seinem Diesel-Pendant ein. Er hat eine Reichweite von 300 Kilometern und lässt sich innert 90 Minuten schnellaufladen.

Seit zwei Jahren setzt Holcim auch elektrische Fahrmischer ein. Sie legten den Grundstein für einen umweltfreundlicheren Betontransport. Auch im Bereich Kies sucht Holcim nach „zukunftsfähigen Mobilitätslösungen“ und „arbeitet mit Hochdruck an der Umrüstung von Fahrzeugen und Maschinen auf elektrische Antriebsformen“. ko

Meinungen