Hilti und IMD lancieren Stipendienprogramm

31 January 2023 10:05

Partner

Schaan/Lausanne - Hilti und das International Institute of Management Development (IMD) legen gemeinsam ein Stipendienprogramm für dessen Master of Business Administration auf. Dafür haben der liechtensteinische Werkzeugbauer und die Hilti Family Foundation Liechtenstein 3 Millionen Franken zugesagt.

Die Hilti-Gruppe mit Sitz in Schaan und das International Institute of Management Development (IMD) mit Sitz in Lausanne lancieren gemeinsam ein Stipendienprogramm für Interessierte am Master of Business Adminstration (MBA) des IMD. Die Wirtschaftshochschule und der Werkzeughersteller richten dafür einen Geldtopf, den MBA Scholars Program Fonds, mit einem Volumen von 3 Millionen Franken ein. Das Geld kommt laut einer Medienmitteilung von Hilti und der Stiftung Hilti Family Foundation Liechtenstein.

Über einen Zeitraum von zehn Jahren soll das Geld an Studierende ausgezahlt werden. Das entspricht 300’000 Franken pro Jahr. Durch die hälftige Übernahme der Studiengebühren sollen insgesamt 60 MBA-Studierende von Hilti gefördert werden.

Das Programm richtet sich an Interessenten weltweit, die Erfahrung in den Bereichen Mathematik, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Technologie (MINT) haben und nach dem Studium eine Führungsrolle in einem MINT-Beruf übernehmen wollen. „Ein wettbewerbsfähiges MBA-Stipendienprogramm zielt darauf ab, die besten MBA-Kandidatinnen und -Kandidaten aus der ganzen Welt zu unterstützen“, wird Jahangir Doongaji, CEO bei Hilti, in der Medienmitteilung zitiert.

Mit dem neuen Stipendienprogramm Hilti IMD MBA Scholars erweitern Hilti und das unabhängige Universitätsinstitut IMD ihre jahrzehntelange Partnerschaft. Viele der MBA-Absolventen vom IMD waren und sind beratend für Hilti tätig und nach ihrem Abschluss ins Unternehmen eingestiegen. ko

Meinungen