Gemischte Finanzierung erleichtert nachhaltige Investitionen

22 November 2023 14:04

Partner

Vaduz - Private Investoren, Philanthropen und öffentliche Geber können zusammenarbeiten, um die Finanzierung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele zu stärken. Das zeigt eine Veranstaltung des Liechtensteinischen Bankenverbandes (LBV) zu „blended Finance“. Der LBV ist dafür in im Netzwerk FC4S engagiert.

Die UN-Entwicklungsagentur UNDP will pro Jahr 1 Billion Dollar an öffentlichen und privaten Geldern für die Erreichung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (SDG) mobilisieren. Doch der Bedarf sei viel grösser, sagte Kennedy Mmasi, SDG Investment Lead der UNDP Financial Centres for Sustainability Network (FC4S) an einer Veranstaltung des Liechtensteinischen Bankenverbandes (LBV) am 21. November. Die Finanzierungslücke sei bereits auf 3,7 Billionen Dollar gestiegen. 

FC4S, ein globales Netzwerk nachhaltig orientierter Finanzplätze, will Investitionen in nachhaltige Projekte erleichtern. Das Ziel des SDG Pipeline-Progamms sei es, konkrete Investitionsmöglichkeiten für Kapitalgeber zu schaffen. Dazu hat FC4S den Bedarf in mehreren Branchen in elf afrikanischen Ländern untersucht, so im Ernährungsbereich, den erneuerbaren Energien und im Gesundheitswesen und konkrete Investitionsmöglichkeiten identifiziert. So konnte es Schweizer Impact-Investmentfonds ein Portfolio von Projekten vorlegen; erste Resultate werden für Anfang 2024 erwartet. FC4S hat auch eine Lösung zur Minderung von Währungsrisiken entwickelt: Investitionsmöglichkeiten werden länderübergreifend gebündelt, die einzelnen Länderrisiken werden im Paket ausgeglichen.

Maximilian Martin sieht in dieser Strukturierung von Projekten zu attraktiven Anlageprodukten eine wichtige Voraussetzung für nachhaltige Investitionen. „Wenn eine Investition nicht attraktiv ist, kommt man damit nicht weit“, sagte der Chef Philanthropie der Lombard Odier Group. Die Genfer Privatbank war an der Strukturierung eines Produktes beteiligt, mit dem drei Rehabilitationszentren des Internationalen Roten Kreuzes in Afrika während fünf Jahren modernisiert wurden. Staatliche Gelder etwa aus Belgien und der Schweiz legten die Grundlage für eine Anleihe, an der sich private Investoren beteiligen konnten; die Mindestrendite betrug 2 Prozent. Martin weist aber darauf hin, dass solche „blended Finance“-Investitionen mit einer Mischung aus privater, philanthropischer und öffentlichen Finanzierung 2022 um 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen seien. 

LBV-Geschäftsführer Simon Tribelhorn sieht dennoch in „blended Finance“ ein innovatives Instrument für die Finanzierung der Nachhaltigkeitsziele. Der LBV gehört zu den ersten Mitgliedern des FC4S, der inzwischen über 40 Finanzplätze weltweit angehören. ce/stk

Meinungen