Fischforum diskutiert Wasserqualität

06 Juli 2022 12:55

Partner

Wädenswil ZH/Möhlin AG - Das diesjährige Schweizer Fischforum der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften hat die Bedeutung von Wasserqualität für die Aquakulturbranche diskutiert. An der Tagung wurden zudem eine neue Koordinationsstelle für Aquakultur und ein Branchenverband vorgestellt.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Schweizer Fischforums des Departements Life Sciences und Facility Management der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) habe die Bedeutung der Wasserqualität für die Aquakulturbranche gestanden, informiert die Ausrichterin der Tagung in einer Mitteilung. Darüber hinaus wurden auf der Tagung am 29. Juni in Möhlin zwei neue Institutionen für die Aquakulturbranche vorgestellt. 

Sie erhält zum einen eine vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen, der Berner Fachhochschule und der ZHAW getragene Koordinationsstelle für Aquakultur. Diese soll „eine Plattform für die gesamte Wertschöpfungskette der Aquakultur“ werden, wird in der Mitteilung erläutert. Zum anderen bekommt die Branche mit dem Schweizer Aquakultur-Verband (ASA-SAV) einen Branchenverband. Er habe sich als erstes vorgenommen, Aquakulturprodukten Zugang zum Label Suisse-Garantie zu verschaffen, schreibt die ZHAW. 

Im Rahmen der Diskussionen um die Bedeutung der Wasserqualität für Fisch und Umwelt ging eine Reihe von Referenten auf Parameter ein, die die Fischgesundheit und Qualität der Aquaprodukte beeinflussen können. Dabei erläuterte Linda Tschirren von der ZHAW, wie diese mit Hilfe von Digitalisierung erhoben und ausgewertet werden können. Darüber hinaus wurde eine Studie des Forschungsinstituts für biologischen Landbau zu den Einflüssen des Klimawandels auf die Schweizer Aquakultur vorgestellt. Hier seien gezielte technische und biologische Massnahmen zur Vorbereitung auf denselben notwendig, heisst es in der Mitteilung. hs

Meinungen