Evorest lanciert digital investierte Mietkaution

15 February 2024 10:37

Partner

Zürich/Lenzburg AG - Evorest hat eine Möglichkeit entwickelt, mit der Mietkautionen digital in Fonds investiert werden können. Dazu spannt das Zürcher Fintech mit der Hypothekarbank Lenzburg zusammen. Immobilieneignern wird die Mietkaution vollständig von Evorest garantiert.

Evorest bietet Schweizer Mieterinnen und Mieter an, ihre Mietkaution in Fonds zu investieren, statt die Gelder auf niedrig verzinsten Konten zu halten. Dafür hat das im vergangenen Jahr gegründete Zürcher Fintech „zehn bewährte ETFs von führenden Anbietern wie UBS oder iShares von Blackrock“ ausgewählt, erläutert Evorest in einer Mitteilung. Hier angelegt, sollen die Kautionen „mit dem Markt wachsen und nebenbei eine Rendite generieren“.

Eigner und Verwaltungen von Immobilien gehen mit den investierten Kautionen kein Risiko ein. Die Mietkaution wird ihnen in voller eingezahlter Höhe von Evorest garantiert. Bei steigenden Kursen gibt es sogar eine höhere Schadensdeckung.

Für die Umsetzung der neuen Lösung spannt Evorest mit der Hypothekarbank Lenzburg zusammen. Dort werden die Kautionen auf ein auf die Mieterin oder den Mieter laufendes Mietkautionskonto mit zugehörigem Depot eingezahlt. Kontoeröffnung und Einzahlung erfolgen digital über die Open-Banking-Schnittstelle der Bankplattform Finstar. Wer nicht investieren möchte, kann für die Mietkaution auch ein klassisches Mietkautionskonto bei der Hypothekarbank Lenzburg einrichten. Alle Kautionen können vollständig digital in wenigen Schritten innerhalb eines einzigen Tages hinterlegt werden. ce/hs

Meinungen