Energie 360° startet nachhaltiges Projekt für Zürich-Lengg und Zollikon

14 April 2023 15:18

Partner

Zürich - Die Energiedienstleisterin Energie 360° startet mit dem Bau eines Energieverbunds für Zürich-Lengg und Zollikon ZH. Ab 2027 sollen Kliniken und Wohngebiete klimafreundlich mit Zürichsee-Wasser geheizt und gekühlt werden.

Energie 360° startet am Montag, 17. April, die Bauarbeiten für einen neuen Energieverbund. Laut einer Medienmitteilung will die Energieversorgerin gemeinsam mit dem Gesundheitscluster Lengg und der Gemeinde Zollikon ab 2027 Kliniken sowie städtische Wohngebiete klimafreundlich mit Zürichsee-Wasser heizen und kühlen. Zollikon muss noch über einen Anschluss an den Verbund abstimmen.

Über die Eignung des Planungsgebiets für eine solche Lösung heisst es in der Mitteilung, dass im Zürcher Quartier Lengg mehrere grosse Institute der Gesundheitsversorgung sowie Wohngebiete dicht beieinander liegen. Dies sei eine ideale Voraussetzung für einen Energieverbund, um die Kliniken, Institute und Wohnungen klimafreundlich zu heizen und zu kühlen. Das Wasser soll im Zürichsee bei Zollikon gefasst und über Trassen nach Lengg geführt werden.

Neben dem Gesundheitscluster sowie zwei städtischen Wohngebieten mit rund 100 Wohnungen soll das Projekt nach Angaben des Energieunternehmens auch Startschuss für den Bau eines Fernwärmenetzes in Zollikon sein. Voraussichtlich ab 2027 soll dann in der Lengg und in Zollikon erstmals Wärme und Kälte geliefert werden können. Die Investitionssumme für den Energieverbund Lengg beläuft sich laut Energie 360° auf rund 90 Millionen Franken.

Der Gesundheitscluster werde die grösste Spitallandschaft Europas, die klimaneutrale Energie nutze, heisst es weiter. Damit würden allein an den Kliniken bis zu 10‘000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr eingespart. Das entspreche den Abgasen beim Einsatz von rund 4 Millionen Litern fossilem Heizöl.

Energie 360° hat sich zum Ziel gesetzt, ihren Kundinnen und Kunden bis 2040 ausschliesslich erneuerbare Energie zu liefern. gba 

Meinungen