DISCO Pharmaceuticals startet mit 20 Millionen Euro Kapital

17 January 2024 15:23

Partner

Schlieren ZH/Köln - DISCO Pharmaceuticals ist mit einem Startkapital von 20 Millionen Euro neu auf dem Markt. Sein Team hat als erstes eine Methode entwickelt, die es möglich macht, Protein-Gemeinschaften auf der Oberfläche von Krebszellen, auch Surfaceome genannt, zu kartieren beziehungsweise zu entschlüsseln, um neue Ziele zu identifizieren und erstklassige Medikamente zu entwickeln.

Das Biotech-Unternehmen DISCO Pharmaceuticals mit Sitz in Schlieren und Köln hat eine Seed-Finanzierung in Höhe von 20 Millionen Euro eingeworben. Das Investorenkonsortium setzt sich laut einer Medienmitteilung aus weltweit führenden Risikokapitalgesellschaften wie Sofinnova Partners (Paris), Panakès Partners (Mailand), M Ventures (Amsterdam) und AbbVie Ventures (North Chicago) zusammen.

DISCO Pharmaceuticals ist eine 2022 gegründete Ausgliederung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) mit Schweizer Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. Sie entschlüsselt die Oberflächenbesiedlung von Krebszellen, das vom Mitgründer Prof. Bernd Wollscheid sogenannte Surfaceom. Das Team von DISCO Pharmaceuticals hat seinerseits eine neue Methode entwickelt, um neue Zielmoleküle für Tumortherapien zu identifizieren. Die Entwicklung neuer Behandlungsmodalitäten in der Onkologie nimmt in einem zunehmenden Tempo zu, aber der Mangel an Zellzieloberflächen begrenzt die Anwendung auf wenige klinisch wirksame Ziele. Die Entwicklung neuer Biologika wie Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADCs) und bi-spezifische Antikörper nimmt zu; es gibt jedoch derzeit weniger als 30 molekulare Ziele, die die Grundlage aller auf Antikörper basierenden Therapien bilden. Daher besteht ein erheblicher Bedarf, neuartige, krebsselektive Ziele und Ziel-Paare zu identifizieren.

DISCOs Plattform zur Kartierung der Besiedlung von Zelloberflächen identifiziert Proteine und Proteingemeinschaften auf der gesamten Oberfläche von Krebszellen. DISCO hat die erste Karte des Surfaceome einer Krebsart, des kleinzelligen Lungenkrebses (SCLC), erstellt und entwickelt proprietäre, auf Antikörpern basierende Behandlungen für SCLC, das historisch schwer zu behandeln war. Ausserdem arbeitet DISCO an der Erforschung von mikrosatellitenstabilem Darmkrebs. Für diesen gibt es bisher ebenfalls nur wenige Behandlungsmöglichkeiten.

„Heute bringen wir DISCO Pharmaceuticals und seine bahnbrechende Technologie auf den Markt, nachdem unser aussergewöhnliches Team ein Jahrzehnt lang geforscht hat“, wird der CEO, Prof. Roman Thomas, zitiert. Die daraus resultierende Technologie sei „wirklich umwälzend“ und „wird die Behandlungsoptionen in der Onkologie verändern". ce/mm

Meinungen