Devoteam Portugal verbessert MEOs mobile App

22 Mai 2024 12:46

Partner

AICEP Portugal

Lissabon - Die portugiesische MEO hat erfolgreich eine neue App für mehr als 1 Million seiner Internet-, Fernseh- und Kabeltelefonkunden eingeführt, nachdem Devoteam modernste Softwaretechnik für die Entwicklung, Erstellung und Skalierung neuer Technologien bereitgestellt hat. Die neue App ist für Mobilgeräte ausgelegt.  

MEO, der grösste sogenannte Triple-Play-Anbieter für Internet, Fernsehen und Kabelfernsehen in Portugal, hat kürzlich seine mobile Anwendung mit Devoteam überarbeitet. Die portugiesische Tochtergesellschaft des französischen Digitaldienstleisters Devoteam nutzte die plattformübergreifende Technologie React Native, um die neue MEO-App auf mehr als 1,1 Millionen mobilen Geräten im Land zu installieren.

Im Gegensatz zur früheren netzbasierten App des Lissabonner Unternehmens funktioniert die neue mobile App sowohl auf Apples iOS als auch auf Alphabets Android-Geräten. Die Bewertung der App stieg auf 4,5 von fünf Punkten auf iOS- und 4,3 von fünf Punkten auf Android-Gerätemärkten. Die App hat eine Produktionsumgebung, eine Sicherheitsbewertung und eine Betaphase durchlaufen. Die neue App wird Daten generieren, die MEO helfen werden, zu wachsen.

„Der analytische Teil spielt jetzt eine sehr wichtige Rolle als Informationsquelle für das Kundenverhalten und liefert neue Erkenntnisse“, heisst es in einer kürzlich veröffentlichten Fallstudie mit dem Titel „Mein MEO 2.0 - ein völlig neues Erlebnis“.

Die Überarbeitung konzentrierte sich auf den Aufbau der App, um eine kohärente visuelle Schnittstelle auf verschiedenen Bildschirmen zu erhalten: dynamische Links für Textnachrichten, E-Mails, Push-Benachrichtigungen oder Chatbots; ein Stack, der GA4 mit Big Query enthält und ein innovativer Ansatz für den Cache. Der Cache der App ist eine Schlüsselkomponente für die Performance, insbesondere im Multimediabereich, und hilft bei der Integration von Altsystemen sowie bei der Schaffung eines Pufferspeichers für die Daten der Kunden.

„Wir konnten beim Umgang mit dem Kundeninformationscache keine Einheitsgrösse verwenden, also haben wir die cachefähigen Elemente und deren Verhalten definiert“, heisst es in der Fallstudie. „Diese Implementierung wurde noch nie auf diese Weise mit React Native durchgeführt. Sie wurde vollständig von unserem Team konzipiert.“ ce/jd 

Meinungen