Correntics sichert sich 1,5 Millionen Euro von Eurostars

21 Mai 2024 09:05

Partner

Swiss Food ResearchInnovation Zürich

Zürich - Das Softwareunternehmen Correntics hat sich vom Fonds Eurostars eine Finanzierung von 1,5 Millionen Euro gesichert. Damit will das Start-up seine Plattform für Risikoanalysen durch den Klimawandel im Bereich der Landwirtschaft ausbauen.

Correntics, in Zürich ansässiger Softwarespezialist zur Bewertung von Klimarisiken, hat sich eine Eurostars-Finanzierung in Höhe von 1,5 Millionen Euro sichern können. Wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht, wird die Kapitalaufstockung für ein multinationales Projekt genutzt, an dem auch das dänische Wettertechnologieunternehmen Cordulus, das Danish Technological Institute und die EClim Group der Universität Zürich (UZH) beteiligt sind.

Die vier Organisationen generieren eine Plattform zur Bewertung von Klimarisiken entlang der Lieferketten in der Agrarwirtschaft. Basis derer ist die bereits bestehende Software von Correntics. Integriert werden hyperlokale Wetterbeobachtungs- und Vorhersagelösungen von Cordulus sowie statistische Modelle und Gefährdungsdatenbanken des Danish Technological Institutes. Die UZH trägt mit einem Modell zur Risikominderung und Klimaanpasssung zum Projekt bei.

„Unsere datengesteuerte Risikomanagementtechnologie und KI-basierten Entscheidungsunterstützungstools ermöglichen es Agrar- und Ernährungsunternehmen, ihre Widerstandsfähigkeit im Kontext neu auftretender Umweltrisiken zu erhöhen“, wird Michael Gloor, CEO von Correntics, in der Mitteilung zitiert. „Indem es umsetzbare Erkenntnisse über Klimarisiken liefert, die sich auf ihre globalen Wertschöpfungsketten auswirken, und strategische Entscheidungen lenkt, wird es Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil in einer sich schnell verändernden Risikolandschaft verschaffen.“ ce/ww

Meinungen