BayWa sieht stille Revolution bei Fleischalternativen

03 März 2023 10:31

Partner

München - BayWa rechnet mit einem weiteren Wachstum bei den Investitionen in AgTech- und FoodTech-Start-ups. Der Venture Report 2023 des Agrar- und Energieunternehmens nennt die Entwicklung alternativer Proteinquellen eine stille Revolution. BayWa Venture hat bereits in zehn Start-ups investiert.

BayWa sieht bei der Entwicklung alternativer Proteinquellen „eine stille Revolution“. Diese werde sowohl von der wachsenden Nachfrage als auch von den Bemühungen zur Eindämmung des Klimawandels und zur Sicherung der Lebensmittelversorgung getrieben, heisst es im „AgriFoodTech Venture Report 2023“ des Agrar- und Energieunternehmens.

Diese „stille Revolution“ spiegelt sich in wachsenden Investitionen. So seien 2022 weltweit 10,66 Milliarden Dollar in 988 AgTech-Start-ups investiert worden. Das sei zwar ein Rückgang um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr, aber für 2023 sei wieder mit einem Wachstum zu rechnen, so der Bericht.

Die vor zwei Jahren gegründete Risikokapitalgesellschaft BayWa Venture hat sich bisher an zehn Unternehmen beteiligt. So entwickelt die israelische YoFix Probiotics alternative Molkereiprodukte. Die Wiener Kern Tec GmbH bereitet Abfälle zu Inhaltsstoffen auf. Greenforce in München entwickelt nachhaltige Alternativen zu Tier- und Fischprodukten. Die Wiener Evologic Technologies optimiert und skaliert Fermentationstechnologien. Die israelische Equinom will die Züchtung von Saatgut revolutionieren. Die ebenfalls israelische Amai Proteins will gesünder süssen. Die Berliner Neggst Foods arbeitet am veganen Ei. AgroSustain in Renens VD will die Verschwendung von Lebensmitteln mit biologischen Mitteln verringern. Die spanische Spherag Teck IoT will die Bewässerung mit digitalen Mitteln effizienter machen. Die kalifornische Amfora will Sojabohnen mit hohem Proteingehalt züchten. Die israelische InnovoPro arbeitet an einem Kichererbsenprotein mit hohem Nährwert.

„Unserer Markteinschätzung zu Folge ist die zunehmende Nachfrage nach alternativen Proteinen mehr als nur ein Hype“, wird Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender der BayWa AG, in einer Mitteilung zum Bericht zitiert. Die Investitionen in die Start-ups erschlössen auch den Landwirten als den eigentlichen BayWa-Kunden neue Märkte und Geschäftsmöglichkeiten, fügt Marcus Pöllinger hinzu, Mitglied des BayWa-Vorstands. stk

Meinungen