Baden Regio lanciert Neustart der Wirtschaftsförderung

02 February 2024 12:06

Partner

Fislisbach AG - Der regionale Planungsverband Baden Regio plant einen Neustart der regionalen Wirtschaftsförderung im Kanton Aargau. Die Region Baden verfügt über innovative Firmen und gute Wohnlagen. Diese Vorteile werden aber zu wenig genutzt.

Der Planungsverband Baden Regio arbeitet laut einer Medienmitteilung an einem neuen Konzept für die Wirtschaftsförderung. Der Neustart sei notwendig, weil die Vorteile der stärksten Wirtschaftsregion des Aargaus zu wenig genutzt würden, heisst es weiter. Ausser der Stadt Baden kenne keine Gemeinde eine institutionalisierte Wirtschafts- und Standortförderung. Dies führe dazu, dass Areale und Flächen nicht systematisch bearbeitet werden. Unternehmen richteten sich mit ihren Anliegen deshalb an die kantonale Standortförderung, welche zu wenig über örtliche Gegebenheiten in 198 Gemeinden informiert sei. Oder sie gingen zur jeweiligen Gemeinde, wo sich oft kaum jemand zuständig fühle.

Nachdem Anläufe für ein Regionalmanagement oder eine Wirtschaftsförderung in Baden Regio vor Jahren gescheitert sind, wird nun in enger Zusammenarbeit mit der kantonalen Standortförderung ein neuer Anlauf genommen, heisst es in der Mitteilung von Baden Regio. Der Vorstand hat eine Arbeitsgruppe beauftragt, ein Konzept für eine gezielte Wirtschaftsförderung für die Region auszuarbeiten. Dabei gehe es in erster Linie um die Pflege der bestehenden Unternehmen sowie um die Ansiedlung neuer Firmen. Die Arbeit lokaler, regionaler und kantonaler Wirtschafts- und Standortförderungen sei aufeinander abzustimmen sowie Zuständigkeiten zu definieren, heisst es weiter. Eingebunden sind die kantonale Standortförderung, die Kontaktstelle Wirtschaft der Stadt Baden sowie Verantwortliche der Gemeinden.

„Wohnen und Arbeiten sind wieder enger miteinander zu verknüpfen. Mehr Arbeitnehmende sollen innerhalb der Region eine Arbeitsstelle finden, was sich unter anderem auch positiv auf die Pendlerbewegungen auswirken wird“, wird Roland Kuster zitiert, der Präsident von Baden Regio. ce/gba 

Meinungen