Aargauer Konjunktur erholt sich

18 September 2023 11:56

Partner

Aarau - Der von der Aargauischen Kantonalbank und der Standortförderung des Kantons erhobene Aargauer Konjunkturbarometer notiert Anfang September bei 90,6 Punkten. Damit ist der Barometer nach einem mehrmonatigen Rückgang wieder leicht gestiegen.

Einer Mitteilung der Aargauischen Kantonalbank (AKB) zufolge notiert der von der Bank in Zusammenarbeit mit der kantonalen Standortförderung erhobene Aargauer Konjunkturbarometer Anfang September bei 90,6 Punkten. Nach mehrmonatigem Rückgang zog der Barometer damit erstmals wieder an. Trotz einem Anstieg von 1,2 Prozent im Monatsvergleich liegt der Barometer allerdings immer noch um rund 10 Prozent unter seinem langfristigen Wachstumstrend von 100 Punkten.

Als Wachstumstreiber führen die Fachleute von AKB und Standortförderung im Jahresvergleich höhere Neuzulassungen bei Personenwagen und Nutzfahrzeugen an. Auf dem Arbeitsmarkt legte die Zahl der offenen Stellen gegenüber dem Vormonat sowohl im Kanton Aargau als auch schweizweit zu. Hier zeige sich somit eine positive Gegenbewegung zum seit Frühjahrsbeginn anhaltenden Rückgang der offenen Stellen, heisst es in der Mitteilung. 

Neben dem Aargauer Konjunkturbarometer haben AKB und die kantonale Standortförderung auch einen schweizweiten Konjunkturindikator entwickelt. Er hat im Monatsvergleich um 1,5 Prozent zugelegt und liegt aktuell bei 93,4 Punkten. Im Vergleich zum Aargauer Konjunkturbarometer werden im schweizweiten Index die Finanzmarktkomponente höher und die Komponenten für Industrie und Aussenhandel tiefer gewichtet. Die Konjunkturfachleute rechnen damit, dass die von den beiden Indizes aufgezeigten Trends mit einer Verzögerung von rund drei bis sechs Monaten durch die offiziellen Wirtschaftsdaten bestätigt werden. ce/hs

Meinungen