Zwei Berner Energiefirmen prüfen Zusammenschluss

21. April 2022 12:26

Lyss/Aarberg BE - Die Energie Seeland AG und die EWA Energie Wasser Aarberg AG wollen künftig gemeinsame Wege gehen. Zunächst wollen die beiden Berner Energieunternehmen den möglichen Zusammenschluss aber detailliert prüfen.

Die Energie Seeland AG und die EWA Energie Wasser Aarberg AG wollen einen möglichen Zusammenschluss prüfen. Dafür haben die beiden Unternehmen aus dem Kanton Bern eine Absichtserklärung unterzeichnet, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. 

Geprüft wird der Zusammenschluss zu einem umfassenden Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen für Strom, Wärme, Wasser und Kommunikationsprodukte. Bis Winter 2022 sollen die strategischen, organisatorischen, rechtlichen und finanziellen Grundlagen vertieft analysiert werden. Für eine allfällige Umsetzung bleibt allerdings die Zustimmung der zuständigen politischen Organe vorbehalten. Die neue Gesellschaft würde zu 100 Prozent im Eigentum der öffentlichen Hand bleiben. 

Die Unternehmen begründen ihre Pläne unter anderem mit dem Umbruch im Energiebereich und den hohen Zielen zur Erreichung der Klimaneutralität bis 2050. Gleichzeitig sei der Wettbewerb anspruchsvoll und es seien neue Geschäftsmodelle gefragt.

Die Idee einer möglichen Zusammenarbeit existiert laut der Mitteilung bereits seit zehn Jahren. Die beiden Unternehmen hätten seither auch erste gemeinsame Projekte erfolgreich umgesetzt. ssp

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki