Zurich Italien übernimmt Finanzberatende der Deutschen Bank

06. August 2021 13:44

Zürich/Mailand - Zurich weitet das Vertriebsnetzwerk in Italien aus. Dazu übernimmt die italienische Tochter des Versicherungskonzerns eine Geschäftseinheit der Deutschen Bank in Italien. Die Vereinbarung umfasst rund 1000 Finanzberatende sowie 16,5 Milliarden Euro verwaltete Vermögen.

Zurich Italien übernimmt das Netzwerk von Finanzberatenden der Deutschen Bank in Italien, informieren die italienische Tochter des Zürcher Versicherungskonzerns und die Deutsche Bank in einer gemeinsamen Mitteilung. Eine entsprechende Vereinbarung über den Verkauf der Geschäftseinheit mit insgesamt 1085 Finanzberatenden und 97 weiteren Angestellten sowie verwalteten Vermögen in Gesamthöhe von 16,5 Milliarden Euro sei bereits unterzeichnet, heisst es dort weiter. Über den Kaufpreis werden keine Angaben gemacht.

Zurich will mit der Übernahme ihr Vertriebsnetzwerk in Italien ausbauen. „Damit stärken wir unsere Präsenz im italienischen Markt weiter – und erhalten ein Netzwerk mit herausragender Kompetenz und Präsenz in der Region“, wird Alessandro Castellano, Vorstandsvorsitzender von Zurich Italien, in der Mitteilung zitiert. Die neuen Mitarbeiter sollen eng mit dem bereits bestehenden Agenturnetzwerk von Zurich in Italien zusammenarbeiten. Zudem werde Zurich „gezielt weiter in die bereits starken Beratungskapazitäten investieren“, heisst es in der Mitteilung. hs

Mehr zu Zurich Schweiz

Aktuelles im Firmenwiki