Dr. Benson Okita, Direktor des Hub Ostafrika der Wyss Academy for Nature, sowie Prof. Stephen Kiama Gitahi, Vizekanzler der Universität Nairobi, nach der Unterzeichnung der Vereinbarung. Bild: zVg / Wyss Academy for Nature

Wyss Academy schliesst Partnerschaft mit Universität Nairobi

21. November 2023 13:11

Bern/Nairobi - Die Wyss Academy for Nature an der Universität Bern spannt mit der Universität Nairobi in Kenia zusammen. Sie werden in den Bereichen Biodiversität, Wasser, Klimawandel, Nachhaltigkeit und Umweltmanagement zusammenarbeiten.

Die an der Universität Bern angesiedelte Wyss Academy for Nature hat eine strategische Partnerschaft für Umweltstudien mit der Universität Nairobi (UoN) in Kenia vereinbart. Laut Medienmitteilung haben Benson Okita, Direktor des Hub Ostafrika der Wyss Academy for Nature, und der Vizekanzler der Universität Nairobi, Professor Stephen Kiama Gitahi, in Nairobi eine Vereinbarung unterzeichnet. Sie sieht die  Zusammenarbeit mit dem an der Universität angesiedelten Wangari Maathai Institute for Peace and Environmental Studies vor. Die Kooperation erstreckt sich auf die Bereiche Biodiversität, Wasser, Klimawandel, Nachhaltigkeit und Umweltmanagement.

Das Institut in Nairobi ist nach der Umweltwissenschaftlerin und Nobelpreisträgerin Wangari Maathai benannt. Die strategische Partnerschaft mit dem Institut wurde laut der Mitteilung möglich durch die Initiative mehrerer Personen, die sich für die Förderung der stärkeren Zusammenarbeit zwischen Institutionen des globalen Nordens und des Südens einsetzen.

Als Initiatoren werden Professor Thuita Thenya von der Universität Nairobi, Professorin Margaret Awuor Owuor (Wyss Academy) und Christine Nyangweso genannt, Doktorandin an der UoN. Das umfangreiche Fachwissen der Universität von Nairobi soll mit dem Ansatz der Wyss Academy zur Umsetzung von Wissen in die Praxis zusammengeführt werden, heisst es weiter.

Die Wyss Academy for Nature hat sich zum Ziel gesetzt, bessere Wege zu finden, „um das Wissen rund um Klimawandel, Artenverlust und ungerechte Landnutzung zu konkreten Lösungen zu führen“, heisst es auf der Internetseite der Organisation. Sie verfügt über Hubs in Ostafrika, Südostasien und Südamerika. Gesamt zählt die Wyss Academy for Nature mehr als 60 Mitarbeitende. ce/gba 

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki