Wissenschaft und Wirtschaft kooperieren für nachhaltiges Investieren

04. Mai 2022 12:34

Zürich - Robeco, die Universität Zürich und die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich haben eine Zusammenarbeit bezüglich nachhaltiger Finanzanlagen begonnen. Geplant sind Forschungsprojekte und die fachliche Unterstützung des gemeinsamen Master-Studiengangs für Quantitative Finance.

In Zürich startet eine Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft, die bei Sustainable Finance fachlich zusammenarbeiten will. Dazu haben sich der globale Anbieter nachhaltiger Anlagestrategien, Robeco Switzerland, die Universität Zürich (UZH) und die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) zusammengeschlossen.

Laut einer gemeinsamen Medienmitteilung wollen sie einen vertieften Austausch über nachhaltige Kapitalanlagen etablieren. Die interdisziplinäre Zusammenführung der fähigsten Persönlichkeiten auf diesem Feld fördere die Forschung und deren Anwendung in der Praxis. Daher sei sie für den Forschungsstandort und Finanzplatz Schweiz relevant.

Zunächst soll die Expertise der in der Schweiz domizilierten Robeco-Abteilungen Sustainable Investing Research und Sustainable Investing Data Engineering zwei institutsübergreifenden Forschungsprojekten zugutekommen. Zudem soll sie die fachliche Unterstützung des Joint Degree-Programms Master of Science UZH ETH in Quantitative Finance gewährleisten. Dieses Programm rangiert seit Jahren unter den drei besten seiner Art in Europa und in den Top 10 weltweiter Ranglisten.

Vertreter aller drei Partner betonen den Mehrwert eines Austausches zwischen Forschung und Lehre einerseits sowie der Wirtschaft andererseits. Nach Ansicht von Dr. Martin K. Weber, Verwaltungsratspräsident der Robeco Switzerland Ltd., bringt sie „den hiesigen Finanzplatz insgesamt als internationales Kompetenzzentrum für nachhaltiges Asset Management weiter“. mm

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki