Wirtschaft will Ausbau Stuttgart-Zürich vorantreiben

20. Juli 2021 11:01

Zürich/Stuttgart - Wirtschaftsorganisationen entlang der Schienenachse Stuttgart-Zürich, darunter auch die Zürcher Handelskammer, erhöhen den Druck zum Ausbau dieser Verkehrsverbindung. Jetzt plädieren sie für regelmässige und verbindliche Treffen mit allen Verantwortlichen.

Die Wirtschaft entlang der Schienenachse Zürich-Stuttgart will den Ausbau dieser Strecke endlich voranbringen. Wie es in einer Mitteilung der Zürcher Handelskammer (ZHK) heisst, schlägt das seit 2019 bestehende Wirtschaftsbündnis von zwölf deutschen und schweizerischen Verbänden ein regelmässiges und verbindliches Format unter Beteiligung des Bundesverkehrsministeriums und der Deutschen Bahn vor. Ausserdem sollen die im kommenden September neu gewählten Bundestagsabgeordneten der Wahlkreise zwischen Stuttgart und dem Bodensee daran teilnehmen. Dieses Format soll den Ausbau zu einem leistungsfähigen Korridor für Personen- und Güterverkehr von internationaler Bedeutung künftig vorantreiben.

Nach den grundsätzlich begrüssenswerten Planungen zum Deutschlandtakt müssten nun das Bundesverkehrsministerium und die Deutsche Bahn „schnellstmöglich den Fahrplan und die Infrastruktur aufeinander abstimmen“.

Auch die Zürcher Handelskammer unterstützt die Idee, ein solches Format mit allen Verantwortlichen zu schaffen, um konkrete Fortschritte zu erzielen. Darüber hinaus fordert die ZHK die Zürcher Regierung auf, sich ebenfalls aktiv für den Ausbau der Schienenachse Stuttgart-Zürich einzusetzen.

Die Wirtschaft verspreche sich davon nicht nur eine bessere Anbindung an nationale und internationale Verkehrswege, so die ZHK. Der Ausbau sei auch dringend erforderlich, um das steigende Güteraufkommen auf der Schiene abzuwickeln, um Strassen zu entlasten und um einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. mm

Mehr zu Infrastruktur

Aktuelles im Firmenwiki