Winterthur Consulting erhält FINMA-Bewilligung

10. November 2021 11:55

Winterthur - Die Winterthur Consulting Group hat die im Zuge einer Reform der Richtlinien am Finanzmarkt nötige neue Bewilligung erhalten. Die Vermögensverwaltung ist eine der ersten, welche die Lizenz der Finanzmarktaufsicht (FINMA) bekommen haben. Ende 2022 wird sie obligatorisch.

Eine Reform der Schweizer Finanzmarktarchitektur sieht neue Vorschriften zur Organisation, zu Eigenmitteln und zu Verhaltensregeln vor, erläutert die Winterthur Consulting Group in einer Mitteilung. Bis Ende 2022 müssen sich alle Vermögensverwalter der Schweiz von der FINMA die Konformität mit den in Finanzinstituts- und Finanzdienstleistungsgesetz formulierten neuen Anforderungen bestätigen lassen. Als eines der ersten Unternehmen hat Winterthur Consulting jetzt die entsprechende Lizenz der FINMA erhalten.

„Dank der konstruktiven Zusammenarbeit und dem grossen Engagement von Geschäftsleitung und Verwaltungsrat konnte die grosse Herausforderung des Bewilligungsprozesses mehrheitlich in Eigenregie bewältigt werden“, schreibt Winterthur Consulting in der Mitteilung. Das auf Vermögensverwaltung und Anlageberatung spezialisierte Finanzberatungsunternehmen sieht in der neuen Lizenz ein „Gütesiegel der FINMA“, von dem sich Winterthur Consulting eine Stärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit erhofft. Zudem hat sich die Gruppe der Aufsichtsorganisation OSFIN unterstellt. hs

Aktuelles im Firmenwiki