Vivavis geht Partnerschaft bei E-Mobilität ein

26. Januar 2022 14:20

Baden AG - Die auf Digitalisierung der Netzinfrastruktur spezialisierte Badener Vivavis Schweiz AG spannt mit NovaVolt und msu solutions bei der E-Mobilität zusammen. Die Firmen haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Pilotprojekte starten im Frühjahr in der Schweiz.  

Vivavis Schweiz, NovaVolt und msu solutions haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Laut Medienmitteilung der auf Digitalisierung der Netzinfrastruktur spezialisierten Badener Vivavis Schweiz AG soll gemeinsam mit den ebenfalls in der Entwicklung von E-Mobilität und IT-Lösungen arbeitenden Unternehmen eine sogenannte Roadmap ausgearbeitet werden. Erste Pilotprojekte sollen laut der Mitteilung zeitnah in ersten Pilotprojekten in der Schweiz umgesetzt werden.

Dabei soll laut der Mitteilung E-Mobilität mit einer skalierbaren und aufeinander abgestimmten Technologie als intelligente Flexibilität sowohl in der einzelnen Liegenschaft, in einem Quartier, als auch im kompletten Versorgungsnetz nutzbar gemacht werden. Dabei entstehe eine Gesamtlösung, die dem Ladestationsbetreiber einen optimierten Betrieb ermögliche.

Die Suche nach Ladepunkten erfolgt über die Plattform m8mit.ch. Dadurch entsteht laut der Vivavis-Mitteilung ein regionalübergreifender Mobilitätsverbund der Energie-, Verkehrs- und Immobilienwirtschaft zur überregionalen Nutzung von E-Mobilität, Flottenmanagement und Carsharing, Parkraummanagement und anderen Verkehrsoptionen. Die Cloud-Plattform m8mit.ch  diene als Abrechnungs- und Informationsplattform.

Die Plattform liefert msu solutions GmbH mit Sitz im deutschen Halle. Der weitere Partner NovaVolt AG aus Au ZH ist die Schweizer Tochtergesellschaft des Ladespezialisten Zaptec aus Norwegen. gba 

Mehr zu Mobilität

Aktuelles im Firmenwiki