USI erhält Credit Suisse-Preis für beste Lehre

10. Mai 2021 14:27

Lugano/Zürich - Das eLearning Lab der Universität der italienischen Schweiz (USI) hat in diesem Jahr den Credit Suisse Award for Best Teaching erhalten. Ausgezeichnet wurde es für ihre Begleitung von Lehrenden und Studierenden bei der nahtlosen Umstellung auf Online- und Hybrid-Unterricht während der Pandemie.

Dr. Stefano Tardini vom eLearning Lab der USI hat am Samstag stellvertretend den Credit Suisse Award for Best Teaching erhalten. Das eLab fokussiert auf die Integration digitaler Methoden in die Lehre. Dafür stellt das eLearning Lab den Fakultäten, Abteilungen, Instituten, Lehrkräften und Mitarbeitenden der USI die erforderliche Infrastruktur und entsprechende Dienstleistungen zur Verfügung.

Tardini erhielt den Preis „für seine entscheidende Unterstützung bei der Umstellung auf Online- und Hybrid-Lehre an der Universität der italienischen Schweiz während der Pandemiezeit“. Wie es weiter in der Begründung der Jury heisst, konnten so „alle Lehrveranstaltungen ohne Unterbrechung und mit einem hohen Mass an Qualität und Zufriedenheit fortgesetzt werden“.

Es sei „eine enorme Anstrengung“ gewesen, kommentiert Tardini, die „mehr als kollaborativ gemeistert“ worden sei: „Es gab sehr wenig Störungen und wir mussten den Unterricht nie unterbrechen.“ Durch die gesammelten Erfahrungen habe sich die USI innovative Lehrmethoden angeeignet, die beibehalten werden könnten.

Der Credit Suisse Award for Best Teaching wurde am Samstag vom Regionenleiter Tessin der Credit Suisse, Marzio Grassi, und dem Rektor der USI, Boas Erez, im Rahmen des 25. Dies academicus der USI überreicht. Die Bank hatte ihn 2006 anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens ins Leben gerufen. Ziel des aus dem Jubiläumsfonds finanzierten Preises ist es, Lehrpersonal an Schweizer Hoch- und Berufsschulen zu würdigen, die sich durch exzellente, kreative, effiziente und effektive Lehre auszeichnen. mm

Aktuelles im Firmenwiki