Urdorfer Jugendarbeit ist trotz Pandemie gut gestartet

08. Juni 2021 11:45

Urdorf ZH - Die Urdorfer Jugendarbeit hat sich seit dem Start im Oktober gut etabliert. Zu diesem Schluss kommt der Gemeinderat nach Auswertung der Pilotphase von Oktober bis Mai.

Der Gemeinderat von Urdorf bewertet die Pilotphase der am 1. Oktober neu gestarteten Jugendarbeit positiv. Die Jugendarbeit hat sich laut Medienmitteilung trotz der Beschränkungen durch die COVID-19-Pandemie bereits gut etabliert. Der Gemeinderat hat die Tätigkeit der Jugendarbeit von Oktober bis Mai evaluiert.

Im Rahmen der Jugendstrategie des Gemeinderats wurde im Oktober auf dem Embri-Areal der Jugendtreff eingerichtet, eine zentrale Begegnungsstätte für Jugendliche im Alter von zwölf bis 17 Jahren und auch Eltern. Der Gemeinderat legte laut Medienmitteilung damals fest, dass nach Ablauf einer halbjährigen Pilotphase eine erste Zwischenbilanz gezogen und dann über eine längerfristige Weiterführung des Konzeptes entschieden werden solle. Das ist jetzt geschehen. Der Gemeinderat hat als Ergebnis entschieden, dass der Jugendtreff bestehen bleibt und die Zusammenarbeit mit dem Verein für Jugend und Freizeit (VJF), dem externen Anbieter, fortgeführt wird.

Schwerpunkte der im Oktober beschlossenen Konzeption für eine neue Jugendstrategie seien die Vernetzung der verschiedenen Partner in der Jugendarbeit, die Errichtung des  zentralen Treffs und die Präsenz der Jugendarbeit im öffentlichen Raum, heisst es in der Mitteilung. Laut Analyse des Gemeinderats wurden diese Zielsetzungen bisher erreicht.

Im kommenden Jahr 2022 wird es in Urdorf einen Strategieprozess geben, bei dem die Jugendstrategie einen Schwerpunkt bilden soll. gba 

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki