UBS schliesst Partnerschaft mit Record

30. Juni 2021 12:53

Zürich - Die Grossbank UBS und das auf Währungen und Derivate spezialisierte britische Unternehmen Records plc bieten der Privatkundschaft von UBS gemeinsam ein neues Anlageprodukt an. Der Record-Fonds will den Fluss von Entwicklungsfinanzierungen in Schwellenländer erhöhen.

UBS hat am Mittwoch eine Partnerschaft mit Record plc für den neu lancierten Record Emerging Market Sustainable Finance Fund bekanntgegeben. Dieses neue Anlageangebot für die Privatkundschaft der Zürcher Grossbank will laut einer Medienmitteilung den Fluss von Entwicklungsfinanzierungen in Schwellenländer erhöhen. So soll die Finanzierung von Projekten in illiquiden Märkten verbessert werden.

Die Strategie ziele auf positive Nachhaltigkeitsergebnisse durch den Handel mit liquiden Währungen von Schwellenländern, sogenannten EM-Währungen. Sie sollen zur Stabilisierung der EM-Wechselkurse und zur Absorption des Währungsrisikos beitragen. Zudem soll ein aktives Engagement mit dortigen Banken zu Verbesserungen in ESG-Bereichen (Environment, Social, Governance) führen. Der Fonds werde in grüne, soziale und Nachhaltigkeitsanleihen investieren, um positive ökologische, soziale und wirtschaftliche Effekte zu erzielen.

„In Zusammenarbeit mit UBS Global Wealth Management, die auf die erwartete Nachfrage nach einer nachhaltigen Währungsstrategie reagiert, wollen wir diesen Fonds in den kommenden Jahren weiter ausbauen und entwickeln“, wird Record plc-CEO Leslie Hill in der Mitteilung zitiert.

„Diese strategische Partnerschaft mit Record ist ein weiterer wichtiger Schritt auf unserem Weg, langfristig wirksame ESG-Möglichkeiten für unsere Kunden zu schaffen und gleichzeitig nachhaltige Entwicklungsprojekte zu unterstützen“, so Mark Haefele, Chief Investment Officer im Global Wealth Management bei UBS. mm

Aktuelles im Firmenwiki