Turgi besetzt Vakanz mit Gemeinderat Wälty

20. April 2021 12:58

Turgi AG - Der Gemeinderat von Turgi verzichtet auf eine Ersatzwahl für die Neubesetzung einer durch Rücktritt entstandenen Vakanz in der Schulpflege. Die Schulpflege wird per Gesetz nach dieser Amtsperiode per Ende Jahr abgeschafft.

Der Gemeinderat von Turgi hat eine Übergangslösung für die in der Schulpflege entstandene Vakanz gefunden. Im Februar war Ursula Durrer als Mitglied der Schulpflege aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Die entstandene Vakanz soll nicht durch Ersatzwahlen neu besetzt werden, hat der Gemeinderat laut der neuesten Ausgabe der Gemeindenachrichten entschieden.

Die Schulpflege wird per Ende Jahr ohnehin im Zuge der Neuorganisation der Führungsstrukturen der Aargauer Volksschulen aufgelöst. Deshalb, so die Gemeindenachrichten, verzichte der Gemeinderat in Absprache mit der Schulpflege auf die Ansetzung von Neuwahlen. Um die Schulpflege während der Übergangszeit handlungsfähig zu halten, soll Gemeinderat Markus Wälty als ausserordentliches Mitglied eingesetzt werden. Wälty begleitet bereits als Leiter des Ressorts Bildung und Kultur die Ablösung der Schulpflege und die Vorbereitung der Übergabe derer Arbeiten an den Gemeinderat. Sein ausserordentliches Mandat geht bis Ende der laufenden Amtsperiode.

Die Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2022 bis 2025 finden in Turgi am 26. September statt. Gewählt werden im Herbst der Gemeinderat mit Gemeindeammann und Vizeammann. Ebenfalls abgestimmt wird über die fünf Mitglieder der Finanzkommission und die drei Mitglieder der Steuerkommission plus Ersatzmitglied. Weiters wird das Wahlbüro mit vier Mitgliedern und vier Ersatzmitgliedern bestimmt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang würde am 28. November 2021 stattfinden. Mit dem Ende der Amtsperiode endet dann auch die Schulpflege Turgi. gba 

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki