Tellco stellt auf Finstar um

07. Juni 2021 14:36

Schwyz - Die Tellco AG wickelt künftig ihre Anlage- und Bankgeschäfte über die Plattform Finstar ab. Eine entsprechende Vereinbarung haben Tellco und die Finstar betreibende Hypothekarbank Lenzburg AG unterzeichnet.

Die Tellco AG wird in Zukunft die digitale Lösung Finstar von der Hypothekarbank Lenzburg AG für ihr Anlage- und Bankgeschäft nutzen. Darauf haben sich die Schwyzer Generalunternehmerin für Vorsorge- und Anlagelösungen und die Hypothekarbank Lenzburg mit Hauptsitz in Lenzburg AG vertraglich geeinigt, heisst es in einer Medienmitteilung.

Der Wechsel zu Finstar sei nötig, da Tellco in den vergangenen Jahren stark gewachsen sei. Aus der früheren Anbieterin von Pensionskassenlösungen für kleine und mittlere Unternehmen sei eine umfassende Finanzdienstleisterin im Vorsorge-, Anlage- und Immobilienbereich geworden, die über eine eigene Banklizenz verfüge. Sie verwalte ein Kundenvermögen in Höhe von 7,4 Milliarden Franken. Damit gingen neue Ansprüche der Kunden einher.

Daher werde Tellco basierend auf der Digital Financial Suite des Zürcher Fintech-Unternehmens Additiv AG ihren Kunden, Anlageberatern und Portfoliomanagern eine hybride digitale Vermögensverwaltungsplattform zur Verfügung stellen, heisst es in der Medienmitteilung. Diese biete neben Funktionen zur Selbstbedienung auch beraterunterstützte Dienstleistungen.

„Auch die Hypothekarbank Lenzburg AG profitiert von dieser Partnerschaft, weil dadurch der Vorsorge- und Anlagebereich in der Weiterentwicklung von Finstar eine höhere Priorität erhält“, wird Marianne Wildi, CEO der Hypothekarbank Lenzburg, in der Medienmitteilung zitiert. Dies sei im Sinne einer angestrebten stärkeren Diversifizierung des Geschäftsmodells der Hypothekarbank Lenzburg. ko

Aktuelles im Firmenwiki