Swissmedic genehmigt dritten Impfstoff

23. März 2021 12:07

Bern - Swissmedic hat dem COVID-19-Impfstoff von Johnson & Johnson eine befristete Zulassung erteilt. Der Vektor-Impfstoff muss nur einmal verabreicht werden und hat im Durchschnitt eine Wirksamkeit von 66,9 Prozent. Damit sind in der Schweiz derzeit drei Impfstoffe zugelassen.

Swissmedic hat dem Impfstoff COVID-19 Vaccine Janssen von Johnson & Johnson eine befristete Zulassung für Personen ab 18 Jahren erteilt, informiert die Schweizerische Zulassungs- und Kontrollbehörde für Heilmittel in einer Mitteilung. Das entsprechende Gesuch war im Dezember vergangenen Jahres eingereicht und von Swissmedic im sogenannten rollenden Verfahren stark beschleunigt geprüft worden. Damit sind in der Schweiz nun die Impfstoffe von Pfizer/BioNTech, Moderna und Johnson & Johnson zugelassen. Das Gesuch von AstraZeneca werde aktuell noch geprüft, schreibt Swissmedic.

COVID-19 Vaccine Janssen ist ein auf dem menschlichen Schnupfenvirus basierender Vektor-Impfstoff. Für seine Anwendung ist nur eine einmalige Vergabe erforderlich. Den von Johnson & Johnson eingereichten Studiendaten zufolge weise der Impfstoff 14 Tage nach der Impfung eine Wirksamkeit zwischen 64,2 und 82,4 Prozent auf, wobei die höhere Wirksamkeit bei Personen ab 65 festgestellt wurde, heisst es in der Mitteilung. Schwere oder kritische Verläufe könnten zu fast 85 Prozent vermieden werden. Zudem habe der Impfstoff eine gute Wirkung gegen die aus Brasilien und Südafrika stammenden Mutationen gezeigt.

Der neue Impfstoff kann bei Temperaturen zwischen -25 und -15 Grad Celsius gelagert und bei Temperaturen zwischen 2 bis 8 Grad Celsius transportiert werden, informiert Swissmedic. Einmal aufgetaut, halte sich der COVID-19 Vaccine Janssen im Kühlschrank ungeöffnet bis zu drei Monate. hs

Mehr zu Gesundheitswesen

Aktuelles im Firmenwiki