Start-up i2 invest arbeitet mit ZHAW zusammen

11. Februar 2021 13:58

Zürich/Winterthur - Das Fintech-Start-up i2 invest und das Finance and Risk Lab der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) werden kooperieren. Gemeinsam wollen sie ein Ratingsystem entwickeln, das sowohl für die Kreditvergabe an KMU als auch an Privatpersonen geeignet ist.

Die Zürcher i2 invest AG und Wissenschaftler des Finance and Risk Lab der ZHAW tun sich für einen Machbarkeitsnachweis zusammen. Gemeinsam haben sie laut einer Medienmitteilung die Absicht, ein hochwertiges und anpassungsfähiges Ratingsystem zu entwickeln. Es soll auf Kreditgeber und -nehmer sowohl von KMU- als auch von Privatkrediten anwendbar sein. 

Vor allem müsse es mit den spärlichen Daten umgehen können, die im Kontext von Peer-to-Peer-Kreditgebern üblich seien, heisst es in der Mitteilung. Dieses Innovationsprojekt werde zu einer neuen Methodik für den Umgang mit solchen Daten im Kontext des Kreditrisikos führen. Zudem soll am Ende auch ein Produkt stehen, das das bestehende Geschäft von i2 invest ergänzt. 

„Ähnlich wie dies Rating-Agenturen für traditionelle Kreditmärkte tun, werden Erkenntnisse im Hinblick auf Ausfall- und Migrationswahrscheinlichkeiten geliefert“, kündigt i2 invest an. Ausserdem würden die „einzigartigen und umfassenden“ Kreditdaten des Start-ups genutzt, um Transparenz für andere Marktteilnehmer und die Finanzaufsichtsbehörden zu schaffen. mm 

Mehr zu ZHAW

Aktuelles im Firmenwiki