Simulator von VirtaMed überzeugt in New Yorker Studie

10. Mai 2021 14:20

Schlieren ZH - Der Arthroskopie-Simulator ArthroS des Schlieremer Unternehmens VirtaMed ist in einer zweijährigen Studie am New Yorker Hospital for Special Surgery mit herkömmlichen Trainingsmethoden verglichen worden. Dabei hat ArthroS eine positive Bewertung erhalten.  

Der ArthroS-Simulator für Arthroskopie, wie etwa Hüftoperationen, des Schlieremer Unternehmens VirtaMed wird in einer amerikanischen Studie für die Leistungsbewertung angehender Chirurgen oder Fachärzten in Weiterbildung empfohlen. Laut einer Medienmitteilung ist am renommierten New Yorker Hospital for Special Surgery (HSS) eine zweijährige Studie zum Vergleich des ArthroS-Simulators mit dem traditionell zu solcher Bewertung herangezogenen Arthroscopic Surgery Skills Evaluation Tool (ASSET) durchgeführt worden. Dabei werden die chirurgischen Fähigkeiten an Leichen geübt. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift „Arthroscopy“ veröffentlicht worden.

Die Studie wurde zwischen 2017 und 2019 im HSS Bioskills Education Laboratory durchgeführt, das Assistenzärzten und anderen Auszubildenden an der HSS zum Erlernen und Üben verschiedener chirurgischer Verfahren zur Verfügung steht. Darin kommen die Autoren zu dem Schluss, dass die Bewertung der Arztausbildung mithilfe des Simulators ArthroS „als ein genaues Mass für die klinische Leistung (der Chirurgen) validiert werden sollte“.

Gabriella Ode, eine orthopädische Sportmedizinerin und eine der Autorinnen des Artikels, hat selber am Simulator gelernt. Sie wird zitiert, dass die Simulation als Assistenzärztin besonders hilfreich war, um sich mit bestimmten Verfahrensschritten in der Arthroskopie besser vertraut zu machen. „Ich glaube, dass das Simulationstraining für die Arthroskopie wichtig ist. Die Arthroskopie ist eine Fertigkeit, die bei jedem Chirurgen eine andere Lernkurve hat“, heisst es von Ode. „Bei manchen sind es ein bis zwei Übungssitzungen, bei anderen können es 20 oder 50 sein. Jeder Auszubildende sollte die Möglichkeit haben, die Arthroskopie selbstständig zu üben, und zwar in einer Umgebung, die sichere Wiederholungen zulässt und die Feinabstimmung der psychomotorischen Fähigkeiten unterstützt. Die Simulation bietet das.“ Ein einheitliches Bewertungsinstrument zu haben, ermögliche es Auszubildenden und Lehrenden, die Entwicklung messbarer chirurgischer Fähigkeiten zu bestimmen.

VirtaMed hat seinen Sitz im IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. gba 

Mehr zu VirtaMed AG

Aktuelles im Firmenwiki