Signum verspricht erste grüne Kryptowährung

01. Juli 2021 12:32

Zürich - Das Kryptounternehmen Signum Network ist seit Donnerstag mit der nach eignen Angaben ersten wirklich nachhaltigen Blockchain online. Nach Elon Musks Kritik am exorbitanten Energieverbrauch von Bitcoin sei dies nun der perfekte Zeitpunkt für den Start der grünen Kryptowährung Signa.

Signum ist mit seiner Komplettlösung für Mining, Handel und Speicherung seiner eigenen Kryptowährung Signa online. In einer Medienmitteilung bezeichnet das Zürcher Unternehmen seine Blockchain als „die erste, die die Bezeichnung ,nachhaltig' verdient“. In einem Video verspricht Signum „das Fundament unserer nachhaltigen Zukunft“.

Zur Begründung führt Signum an, dass Signa weniger als 0,002 Prozent der Energie von Bitcoin benötige, um die Blockchain und die Währung Signa zu betreiben. „Angesichts des jüngsten Chaos auf den Kryptowährungsmärkten, das durch die Kritik von Elon Musk am exorbitanten Energieverbrauch von Bitcoin ausgelöst wurde, kommt der Start von Signum zum perfekten Zeitpunkt“, wird der Vorsitzende der Signum Network Association, Benjamin Schroeter, in der Mitteilung zitiert. Seit 2019 hätten das Entwicklerteam und die Gemeinschaft „unermüdlich“ an der Architektur von Signum gearbeitet. Sie sei aus der Blockchain Burstcoin entstanden, die ihren Entstehungsblock 2014 entwickelt hatte.

Als anpassbare Plattform biete Signum faire, unaufhaltsame und unbegrenzte zensurresistente dezentrale Anwendungen, heisst es in der Mitteilung weiter. Anders als andere Kryptowährungen verwende Signa nicht den sogenannten Proof of Work-Konsens. Stattdessen „führte Signum die Welt in den dezentralen Zustimmungsnachweis (Proof of Commitment) ein“. Dieser nutze den verfügbaren Speicherplatz. Er sei eine umweltfreundlichere Option, da die effektive Kapazität erhöht werden könne, ohne weitere Geräte zu kaufen.

„Die Philosphie von Signum ist das, was diese Blockchain und ihre Gemeinschaft so mächtig macht“, erklärt Hauptentwickler JJos. „Mit der jüngsten Signum-Hardfork rücken wir endlich ins Rampenlicht und streben an, zu den Top 50-Spielern im Krypto-Raum zu gehören.“ mm

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki