Seervision stärkt Marktstellung

10. Mai 2021 09:46

Zürich - Seervision stärkt seinen Markt in Asien weiter. Jetzt ist die ETH-Ausgründung eine Partnerschaft mit der chinesischen Filmproduktionsfirma Topcool Media eingegangen. Ihre auf Künstlicher Intelligenz basierende automatisierte Kameratechnologie soll bei grossen Produktionen zum Einsatz kommen.

Wie Seervision mitteilt, kooperiert das Unternehmen künftig mit der in Schanghai ansässigen Topcool Media. Die Filmproduktionsfirma beliefert ihre chinesische Kundschaft mit allem, was sie für grosse Film-, Fernseh- und Videoproduktionen benötigt. Ab sofort ist jetzt auch die automatisierte Kameratechnologie von Seervision, einer Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), eine Option für sie.

Damit stärkt Seervision seine Stellung auf dem asiatischen Markt weiter. Erst vor einem Monat hatte das Unternehmen bekanntgegeben, dass es mit der japanischen ASK Corporation zusammenspannt. Gemeinsam statten sie japanische Produktionsfirmen jetzt auch mit der innovativen Technologie von Seervision aus.

Das 2016 gegründete Unternehmen hat eine Kameratechnologie namens Seervision Suite entwickelt, die auf Künstlicher Intelligenz basiert. Sie kann die Bewegungen einer Person erkennen und verfolgen. Dabei passt sie autonom Fokus, Zoom und Bildausschnitt an.

„Der Enthusiasmus, den Topcool für die Seervision Suite gezeigt hat, ist eine grosse Motivation für uns, insbesondere angesichts der Grösse der Veranstaltungen von Topcool“, wird Seervision-Mitgründer und CEO Nikos Kariotoglou in der Mitteilung zitiert. „Es ist auch eine grossartige Gelegenheit, die Skalierbarkeit der Seervision Suite und ihr Potenzial bei grossen Filmproduktionen zu demonstrieren.“ mm

Mehr zu Kreativindustrie

Aktuelles im Firmenwiki