Schwyzer Kantonalbank weist solides Ergebnis aus

30. August 2021 13:08

Schwyz - Die Schwyzer Kantonalbank hat ihren Geschäftserfolg im ersten Halbjahr 2021 unter Ausklammerung einer Einlage an die Pensionskasse steigern können. Als Wachstumstreiber hat sich dabei das Kommissionsgeschäft erwiesen. Der Erfolg im Zinsgeschäft verblieb auf Vorjahresniveau.

Die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) weist für das erste Halbjahr 2021 einen Geschäftserfolg vom 31,8 Millionen Franken aus. Ohne die Berücksichtigung einer einmaligen Einlage an die Pensionskasse in Höhe von 32,1 Millionen Franken hätte ein Geschäftserfolg von 63,9 Millionen Franken resultiert, informiert die SZKB in einer Mitteilung zum Halbjahresabschluss. Im ersten Semester 2020 wurden 58,6 Millionen Franken verbucht.

„Ich freue mich über das gute Halbjahresergebnis“, wird Susanne Thellung, Vorsitzende der Geschäftsleitung der SZKB, in der Mitteilung zitiert. „Unser diversifiziertes, auf Kontinuität ausgerichtetes Geschäftsmodell und unsere Kundennähe haben sich bewährt.“

Als Wachstumstreiber hat sich im Berichtssemester vor allem das Kommissionsgeschäft erwiesen. Hier stieg der Erfolg im Jahresvergleich um 5,7 Prozent auf 25,5 Millionen Franken an. Der Brutto-Erfolg im Zinsgeschäft konnte mit 87,7 Millionen Franken auf dem Niveau der Vorjahresperiode gehalten werden. Der Erfolg im Handelsgeschäft lag mit 8,1 Millionen Franken um 17,1 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Für das laufende Halbjahr geht die SZKB von einem „soliden Geschäftsgang“ aus. Der sinkenden Zinsmarge soll mit einem Ausbau des Volumens von Zins- und Anlagegeschäft begegnet werden. Beim Geschäftserfolg rechnet die SZKB mit einem Wert leicht unter dem des ersten Halbjahres. hs

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki