Schweizer Digitaltage starten mit Krypto-Kunstprojekt

05. September 2022 13:02

Zürich - Die Schweizer Digitaltage haben am 5. September mit der Enthüllung eines Krypto-Kunstobjekts begonnen. Anschliessend finden während sieben Wochen an 18 Orten Veranstaltungen rund um das Thema Digitalisierung statt. Dabei sollen unter anderem digitale Kompetenzen junger Menschen gefördert werden.

Die Eröffnung eines schweizweiten Krypto-Kunstprojekts stellt den Höhepunkt der Eröffnung der diesjährigen Digitaltage am 5. September dar, erläutert die Initiantin der landesweiten Veranstaltungsreihe zu Themen der Digitalisierung, digitalswitzerland, in einer Mitteilung. Beim Kunstprojekt swissp[AI]nt geben Besuchende der Digitaltage Begriffe vor, die von Künstlichen Intelligenzen in Bilder umgesetzt werden. Bundespräsident Ignazio Cassis steuert im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung den Begriff für das erste Bild bei. 

Die einzelnen Bilder sollen zu einer digitalen Collage verbunden und als nicht-austauschbare digitale Wertmarke (Non-Fungible Token, NFT) versteigert werden. Der Erlös wird einem guten Zweck gespendet. Das in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Post entwickelte Projekt soll zudem in die Gestaltung der dritten Ausgabe der Swiss Crypto Stamps einfliessen. 

Anschliessend reisen die aufblasbaren Veranstaltungsinstallationen der Digitaltage quer durch die Schweiz. „Mit unseren ‚Bubbles’ besuchen wir insgesamt 18 verschiedene Austragungsorte und vermitteln den Besucher:innen Digitalisierung in einem ihnen bekannten Umfeld“, wird Diana Engetschwiler in der Mitteilung zitiert. Damit seien die diesjährigen Digitaltage „regionaler als je zuvor“, so die Deputy Managing Director digitalswitzerland. „Und mit unseren drei Hauptformaten ‚GreenTech Startup Battle’, ‚herHACK’ und ‚NextGen: Future Skills Lab’ geben wir zukunftsorientierten Projekten und Ideen das Rampenlicht, das sie verdienen.“ Die drei Formate sollen insbesondere die digitalen Kompetenzen junger Menschen fördern. hs

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki