Schweiz will Finanzkooperation mit China ausbauen

20. Dezember 2021 12:14

Bern/Peking - Die Schweiz und China wollen ihre Zusammenarbeit im Finanzmarktbereich ausbauen. Bundesrat Ueli Maurer hat sich dazu an einem virtuellen Treffen mit dem chinesischen Vizepremierminister Liu He ausgetauscht.

Bundesrat Ueli Maurer und der chinesische Vizepremierminister Liu He haben sich am 20. Dezember im Rahmen eines virtuellen Treffens ausgetauscht, schreibt das Eidgenössische Finanzdepartement in einer Mitteilung. Dabei ging es um die Konkretisierung der Zusammenarbeit im Finanzmarktbereich.

Neben dem bestehenden Freihandelsabkommen sollen nämlich auch die Finanzmarktbeziehungen der beiden Länder weiter ausgebaut werden. Dabei sollen Möglichkeiten, welche durch Öffnungsschritte auf dem chinesischen Finanzmarkt entstehen, für konkrete Projekte genutzt werden, heisst es.

Am Gespräch zwischen Maurer und Liu He haben auch die Spitzen der jeweiligen Zentralbanken und Finanzmarktaufsichtsbehörden teilgenommen. Es wurde unter anderem über die Nachhaltigkeit im Finanzsektor, die Zusammenarbeit im Aktienhandel, digitales Zentralbankgeld sowie Kooperationsprojekte im Vermögensverwaltungs- und Versicherungsbereich gesprochen. ssp

Mehr zu Internationale Beziehungen

Aktuelles im Firmenwiki