Schweiz und Quebec erkennen Berufe an

14. Juni 2022 14:07

Bern - Die Schweiz und die grösste kanadische Provinz Quebec wollen fünf berufliche Qualifikationen des jeweils anderen Landes anerkennen. Dafür haben sie nun ein Abkommen unterzeichnet. Dies soll laut dem Bund auch die Sichtbarkeit Schweizer Bildungseinrichtungen stärken.

Die Schweiz und Quebec haben am 14. Juni in Bern ein Abkommen zur gegenseitigen Anerkennung von Berufsqualifikationen unterzeichnet. Es ist das erste solche Abkommen, das die Schweiz mit einem Gebiet ausserhalb von Europa abschliesst. 

Laut einer Medienmitteilung des Bundesrats bezieht sich das Abkommen auf fünf Berufe. Diese sind Sozialarbeiterinnen und -arbeiter, Dentalhygienikerinnen und -hygieniker, Zahntechnikerinnen und -techniker sowie Radiologiefachpersonen und Hebammen. Künftig sollen noch weitere Berufe hinzukommen.

Die Förderung der internationalen Anerkennung von Schweizer Diplomen ist ein Ziel des Bundesrats im Rahmen seiner internationalen Strategie im Bildungsbereich. Quebec sei aufgrund der gemeinsamen französischen Sprache sowie der ähnlichen Bevölkerungsgrösse und Wirtschafsstruktur ein guter Partner für das Abkommen, heisst es in der Mitteilung. 

Mit dem Abkommen sollen Schweizer Bildungsinstitutionen auch ihre Sichtbarkeit auf internationaler Ebene stärken können – insbesondere im Bereich Berufsbildung. Unter den fünf Berufen im Abkommen befinden sich nämlich zwei mit Ausbildungen an höheren Fachschulen und einer mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis. ssp
 

Mehr zu Bildung

Aktuelles im Firmenwiki