Schlieren schliesst 2021 mit geringem Defizit ab

31. März 2022 14:05

Schlieren ZH - Die Jahresrechnung 2021 von Schlieren schliesst bei geringem Defizit um rund 7,5 Millionen Franken besser ab als erwartet. Der Grad der Selbstfinanzierung erreicht 57 Prozent und die Nettoschuld pro Kopf steigt auf 2207 Franken.

Die Stadt Schlieren schliesst die Jahresrechnung 2021 mit einem Aufwandüberschuss von 0,101 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von rund 7,587 Millionen Franken. Mit diesem viel geringeren Defizit schliesst die Jahresrechnung um rund 7,5 Millionen Franken besser ab als erwartet. Dem Aufwand von 173,887 Millionen steht ein Ertrag von 173,786 Millionen Franken gegenüber, wie es in einer Mitteilung heisst.  

Die Gemeindesteuer und Staatssteuer hat im Rechnungsjahr zu einem Ertrag von 51,6 Millionen Franken geführt. Budgetiert waren 50 Millionen Franken. Die Neuverschuldung beträgt rund 5,4 Millionen Franken. Die Selbstfinanzierung in der Höhe von 7 Millionen Franken und die 12,4 Millionen Franken Nettoinvestitionen entsprechen einem Selbstfinanzierungsgrad von 57 Prozent. Die Gasversorgung trägt mit einem Finanzierungsfehlbetrag von 3,6 Millionen Franken wegen stark erhöhten Preisen den Hauptteil an der Verschuldungszunahme. Der Finanzierungsfehlbetrag des Gesamthaushaltes beträgt 5,4 Millionen Franken, was die Nettoschuld auf 44 Millionen Franken erhöht. Im Vorjahr waren es 38,5 Millionen Franken. Die Nettoschuld pro Einwohnerin und Einwohner steigt von 1939 Franken 2020 auf 2207 Franken im Rechnungsjahr 2021.

Zum Aufwand heisst es in der Mitteilung, der Personalaufwand schliesse um 1,9 Millionen Franken tiefer als erwartet. Der Sach- und übrige Betriebsaufwand – ohne den Gaseinkauf – liegt rund 1,7 Millionen Franken tiefer als im Budget vorgesehen. 

Die Nettoinvestitionen in das Verwaltungsvermögen belaufen sich auf 12,4 Millionen Franken und liegen damit unter dem Budget mit 19,6 Millionen Franken. Dies entspricht einer Realisierungsquote von lediglich 63 Prozent, heisst es in der Mitteilung.

Die Jahresrechnung ist in einer Zusammenfassung und in Langfassung auf der Internetseite der Stadt zu finden. gba 

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki