Schindler will auf Erneuerbare umstellen

02. November 2021 10:03

Ebikon LU - Der Aufzugbauer Schindler hat sich der globalen Umweltinitiative RE100 angeschlossen. Damit bekennt sich das Unternehmen dazu, bis 2025 vollständig auf Strom aus erneuerbaren Energien umstellen zu wollen.

Die Schindler Management AG ist der Umweltinitiative RE100 von The Climate Group und dem Carbon Disclosure Project beigetreten. Damit verpflichtet sich der weltweit tätige Lift- und Rolltreppenbauer aus Ebikon dazu, bis 2025 zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien umzusteigen, heisst es in einer Medienmitteilung.

„Unser RE100 Beitritt ist ein weiteres Zeichen für unser tief verwurzeltes Engagement für Nachhaltigkeit", wird Thomas Oetterli, CEO von Schindler, in der Medienmitteilung zitiert. Schindler habe sich überdies kürzlich dazu verpflichtet, bis 2023 keine Abfälle mehr auf Deponien zu entsorgen sowie seine Emissionen zu reduzieren.

RE100 ist eine Initiative der beiden Londoner Non-Profit-Organisationen The Climate Group und Carbon Disclosure Project (CDP), die sich für nachhaltiges Wirtschaften einsetzen. Der RE100-Initiative gehören namhafte Unternehmen wie Apple, General Motors und Sanofi an. „Dies ist ein starkes Signal, dass Strom aus erneuerbaren Energien wirtschaftlich sinnvoll ist, und wir ermutigen andere, es uns gleichzutun“, wird Sam Kimmins, Leiter von RE100 bei der Climate Group, in der Medienmitteilung zitiert. ko

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki