Saudi Aramco investiert in Energy Vault

04. Juni 2021 10:12

Lugano - Saudi Aramco Energy Ventures beteiligt sich an Energy Vault. Mit der Investition in ungenannter Höhe soll der weltweite Einsatz der weltweit einzigartigen Energiespeichertürme von Energy Vault beschleunigt werden.

Das Luganer Start-up Energy Vault hat bekanntgegeben, dass Saudi Aramco Energy Ventures (SAEV), die Wagniskapitaltochter der weltgrössten Erdölfördergesellschaft Saudi Aramco, einen nicht näher genannten Betrag in das Unternehmen investiert hat. „Die innovative Energiespeichertechnologie von Energy Vault hat einzigartige ökologische und wirtschaftliche Vorteile“, wird der CEO von Aramco Ventures, Mahdi Aladel, in einer Medienmitteilung zitiert. Wie es dort weiter heisst, werde das 2018 gegründete Unternehmen die Mittel nutzen, um den weltweiten Einsatz seiner Technologie zur Energiespeicherung zu beschleunigen.

Der Schweizer Pionier auf diesem Gebiet hat nach eigenen Angaben das weltweit einzige kosteneffiziente Energiespeichersystem entwickelt, das nicht von Topographie oder einem speziellen geologischen Untergrund abhängig ist. Sein Hubspeicherkraftwerk funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie Wasserpumpkraftwerke. Energy Vault ersetzt dabei das Wasser durch kostengünstige Verbundsteinblöcke. Sie werden aus lokalem Erdreich, Sand oder Abfallmaterialien hergestellt, einschliesslich Rückständen aus der Mineralölproduktion oder Glasfasern ausgemusterter Windflügel.

Zu jedem Energy Vault-System der ersten Generation zählen laut Unternehmensangaben 5000 je 35 Tonnen schwere Gewichte, die an insgesamt sechs Kranarmen an einem Turm mit einer Gesamthöhe von 33 Stockwerken und der Grundfläche eines Fußballfelds befestigt sind. Ein solcher Turm verfügt über eine Speicherkapazität von 35 Megawattstunden, bei einer Abgabeleistung von 4 Megawatt. Diese entsteht durch Herablassen der einzelnen Blöcke im freien Fall. Die Kranbewegungen werden von Algorithmen und einer cloudbasierten Software gesteuert. Das System ist vollautomatisiert.

Laut Unternehmensangaben hat Energy Vault seine Technologie nun optimiert. Die neue EVx-Produktplattform biete eine „äusserst skalierbare“ und modulare Architektur. Sie kann in 10-Megawattstunden-Schritten aufgebaut werden und ermöglicht eine Speicherkapazität von mehreren Gigawattstunden. Ihr Turm ist bis zu 40 Prozent niedriger als die bisher geplanten, die maximal 120 Meter erreichten. Der Prototyp steht in der Nähe von Bellinzona.

„Energy Vault hat im Laufe der letzten 12 bis 18 Monate schnelle und bedeutsame Fortschritte gemacht: Wir haben die erste Bereitstellung unserer Technologie im kommerziellen Massstab abgeschlossen und freuen uns, dass wir die Unterstützung von SAEV als strategischem Partner haben“, so Robert Piconi, CEO und Mitgründer von Energy Vault. mm

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki