Roche kauft seine Aktien von Novartis zurück

04. November 2021 09:52

Basel - Der Pharmariese Novartis trennt sich von seinem 33-prozentigen Anteil am Wettbewerber Roche. Der Käufer ist Roche selbst. Das Unternehmen holt sich seine Aktien für 20,7 Milliarden Dollar zurück.

Novartis trennt sich nach mehr als 20 Jahren von seinen Roche-Inhaberaktien. Die beiden Basler Pharmariesen haben sich drauf geeinigt, dass Roche die Aktien für 20,7 Milliarden Dollar von Novartis zurückkauft. Novartis hielt bisher einen 33-prozentigen Anteil an seinem Wettbewerber.

„Nach mehr als zwanzig Jahren als Aktionärin von Roche sind wir zum Schluss gekommen, dass nun der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um unsere Beteiligung zu monetisieren“, wird Vas Narasimhan, CEO von Novartis, in einer Mitteilung seines Konzerns zitiert. Der Verkauf stehe im Einklang mit der Strategie von Novartis „als fokussiertem Arzneimittelunternehmen“.

„Ich bin überzeugt, dass diese geplante Transaktion aus strategischer und ökonomischer Sicht im besten Interesse von Roche und unserer Anteilsinhaber ist“, sagt Christoph Franz, Verwaltungsratspräsident von Roche, in einer Medienmitteilung. Mit der Entflechtung von Novartis erlange Roche „volle strategische Flexibilität“, heisst es dort weiter. Laut Frank sei Roche damit „strategisch noch besser aufgestellt, um die Menschen in aller Welt mit lebensrettenden Medikamenten und Diagnostika zu versorgen“. ssp

 

Mehr zu Roche

Aktuelles im Firmenwiki