Roboter sollen Autobatterien demontieren lernen

31. Oktober 2023 12:13

Biel BE - Künstliche Intelligenz soll Robotern lehren, Batterien zu demontieren. Daran arbeiten das Swiss Battery Technology Center in Biel und die Start-ups Circu Li-ion in Luxemburg und AICA in Prilly VD im Rahmen des Forschungsprojekts LAMBDA. Es wird von Innosuisse und Luxinnovation unterstützt.

Alte Autobatterien können künftig die Rohmaterialien für neue bilden. Drei Partner aus der Schweiz und Luxemburg arbeiten nun im Rahmen des Forschungsprojekts LAMBDA daran, Robotern die Demontage von Batterien beizubringen. An dem Projekt beteiligen sich das Swiss Battery Technology Center (SBTC) in Biel, das Start-up Circu Li-ion aus Hesperange in Luxemburg und die AICA SA, eine Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) mit Sitz in Prilly VD. Das SBTC ist eines der vier Forschungszentren des Switzerland Innovation Parks Biel/Bienne (SIPBB)

Die Forschenden greifen dabei auf Künstliche Intelligenz zurück. Die Roboter arbeiten dabei zunächst mit digitalen Nachbildungen von Batterien. „Mithilfe von Computer Vision und maschinellem Lernen werden die Roboter in der Simulation Manipulationsfähigkeiten erwerben, wie z. B. das Abschrauben, die für verschiedene Batteriearchitekturen geeignet sind“, wird Özhan Özen, Data Scientist im Swiss Battery Technology Center, in einer SIPBB-Mitteilung zitiert. In einem nächsten Schritt zerlegen dann echte Roboter echte Batterien.

Das Projekt wird im Rahmen des Eurostars-Programms zur Unterstützung von Forschung in KMU gefördert. Die Förderung läuft in der Schweiz über Innosuisse, in Luxemburg über Luxinnovation. ce/stk

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki