Polyphor heisst neu Spexis

30. Dezember 2021 12:04

Allschwil BL - Polyphor hat die Fusion mit der amerikanischen Firma EnBiotix abgeschlossen. Nun wird das Baselbieter Biotechunternehmen in Spexis umbenannt. Die Aktien von Spexis werden ab dem 3. Januar an der SIX gehandelt.

Dreieinhalb Jahre nach seinem Börsengang hat Polyphor den Zusammenschluss mit der amerikanischen Firma EnBiotix abgeschlossen. Laut einer Medienmitteilung hat Polyphor dabei 99,6 Prozent des ausstehenden Aktienkapitals von EnBiotix im Tausch gegen knapp 35,2 Millionen Polyphor-Stammaktien erworben. Das erworbene Aktienkapital von EnBiotix beinhaltet den Angaben zufolge auch jene Aktien, die von EnBiotix durch die vollständige Umwandlung der Wandelschuldverschreibung in Höhe von 11 Millionen Dollar ausgegeben wurden.

Mit dem Abschluss der Fusion wird Polyphor in Spexis umbenannt. Ab dem 3. Januar sollen alle im Handelsregister eingetragenen 46'375'777 Aktien der Spexis AG unter dem Tickersymbol SPEX an der Schweizer Börse SIX kotiert sein. Spexis wird in der Mitteilung als ein forschungsorientiertes biopharmazeutisches Unternehmen mit Fokus auf Onkologie beschrieben. Sein Hauptsitz befindet sich am bisherigen Sitz von Polyphor in Allschwil.

„Wir freuen uns sehr darauf, eine innovative Forschungs- und Entwicklungspipeline voranzutreiben und eine strategische Unternehmensentwicklung zu betreiben, um langfristigen Wert für unsere Aktionärinnen und Aktionäre zu schaffen“, wird Jeffrey D. Wager zitiert. Nach dem Beschluss des Verwaltungsrats von Ende Oktober wird Wager sowohl CEO als auch Verwaltungsratspräsident von Spexis. ssp

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki