Parmelin reist nach Japan

22. Juli 2021 12:54

Bern - Bundespräsident Guy Parmelin ist zu hochrangigen Gesprächen nach Japan geflogen. Bis zum 25. Juli stehen ausserdem die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele, ein Empfang durch Kaiser Naruhito und die offizielle Ankündigung eines neuen Konsulats in Osaka auf dem Programm.

Bundespräsident Guy Parmelin hält sich vom 22. bis 25. Juli in Japan auf. Dort wird er mit Premierminister Yoshihide Suga und Aussenminister Toshimitsu Motegi zusammentreffen. Dabei werden laut einer Medienmitteilung insbesondere die engen Beziehungen beider Länder in Handels- und Forschungsfragen auf der Agenda stehen. Auch globale Themen wie die Bekämpfung der Pandemie werden zur Sprache kommen.

Wie das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung betont, sei Japan ein Schwerpunktland in der aussenpolitischen Strategie der Schweiz. Die gegenseitigen Investitionen seien bedeutend. Einige Schweizer Unternehmen seien bereits seit über hundert Jahren in Japan präsent. Seit 2009 verfügt die Schweiz mit ihrem zweitwichtigsten Handelspartner in Asien über ein Freihandelsabkommen.

Am Freitag wird Parmelin der Eröffnung der Olympischen Spiele in Tokio beiwohnen. Daran werden rund 110 Schweizer Athletinnen und Athleten teilnehmen. Im Vorfeld findet ein Empfang durch Kaiser Naruhito statt. Am Samstag ist ein Treffen mit dem Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees, Thomas Bach, geplant.

Ausserdem wird von Tokio aus die Einrichtung eines neuen Konsulats der Schweiz in Osaka angekündigt werden. Damit gehe ein weiterer Ausbau von Swissnex einher, dem Schweizer Netzwerk für Bildung, Forschung und Innovation. Osaka werde ein neuer Hauptstandort von Swissnex. In der Region findet 2025 die Weltausstellung statt. mm

Mehr zu Internationale Beziehungen

Aktuelles im Firmenwiki