Nyon baut Fernwärmenetz

22. April 2021 13:42

Nyon VD - Nyon plant ein Fernwärmenetz, an das 130 Gebäude angeschlossen werden sollen. Dafür gründen die Stadtwerke ein Gemeinschaftsunternehmen mit Romande Energie. Das Netz soll zu 85 Prozent mit Holz aus der Region beheizt werden und mittelfristig auch Erdwärme nutzen.

Die Nyoner Stadtwerke und Romande Energie gründen das Gemeinschaftsunternehmen thermorésÔ Nyon SA. Dieses soll in der Stadt am Genfersee ein Fernwärmenetz errichten, an das bis zu 130 Gebäude angeschlossen werden können, schreiben die Stadt und der Waadtländer Energieversorger in einer Mitteilung

Das Netz soll zu 85 Prozent mit Holzschnitzeln aus der Region beheizt werden. Nur zu Spitzenzeiten im Winter soll auch Erdgas oder Biogas eingesetzt werden. Die Initianten rechnen mit einer Verringerung des CO2-Ausstosses um mehr als 7000 Tonnen.

Die Stadtwerke und Romande Energie arbeiten bereits jetzt im Rahmen des Projekts EnergeÔ zusammen. Dieses soll die Nutzung der Erdwärme aus mittlerer Tiefe vorantreiben. Diese Erdwärme soll künftig auch im neuen Fernwärmenetz genutzt werden können. stk

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki