New York nutzt Wasserstrassen für Lieferungen

27. September 2023 10:54

New York - Ein Zustelldienst in New York möchte Transporte von der Strasse auf Wasserstrassen verlagern. Die amerikanische Firma DutchX wird dabei Fähren nutzen und E-Bikes für die letzte Meile einsetzen. Anwohner und die Umwelt sollen davon profitieren.

In New York wird nun ein neuer Lieferdienst für die letzte Meile realisiert. Dabei werden die Wasserstrassen von New York mit der Zustellung via E-Bike kombiniert, wie aus einem Artikel bei Cities Today hervorgeht. Das Projekt ist von der in New York ansässigen Logistikfirma DutchX lanciert worden, die dazu mit dem E-Bike-Anbieter Fernhay kooperiert. Für das neue Angebot werden Fähren die Güter von ausserhalb der Stadt gelegenen Lagerhäusern nach Manhattan transportieren. Dort übernehmen E-Bike-Kuriere die Güter und stellen sie auf der sogenannten letzten Meile zu.

Marcus Hoed, Mitgründer von DutchX, gibt gegenüber Cities Today an, dass er sich darauf freue, dass sein Unternehmen bei einem bahnbrechenden Projekt als Pionier auftrete. Gemeinsam mit Fernhay werde man die Zukunft der Letzte-Meile-Zustellungen verändern. „Die Verlagerung von Transporten von Strassen auf Wasserstrassen kann einen positiven Wandel für unsere Kunden, die ganze Gemeinschaft und die Umwelt anstossen.“

DutchX wird die bestehenden Fährrouten von NY Waterway nutzen. Dort stehen den Angaben zufolge Strecken mit den meisten laufenden Metern Küstenlinie irgendeiner Stadt weltweit zur Verfügung. Laut des Artikels hat es seit dem Start von Pilotprogrammen für die Lieferung via Velo durch das New York City Department of Transportation im Jahr 2019 einen deutlichen Zuwachs solcher Logistikdienste gegeben. Im Jahr 2022 sind durch Lastenvelos mehr als 5 Millionen Pakete zugestellt worden. Dies habe zu einer Einsparung von 650'000 metrischen Tonnen CO2 geführt. ce/em

Mehr zu Klima

Aktuelles im Firmenwiki