Neurimmune vereinbart Zusammenarbeit

09. November 2017 11:33

Schlieren ZH - Die Schlieremer Biotechfirma Neurimmune wird künftig gemeinsam mit dem japanischen Unternehmen Ono Pharmaceutical zusammenarbeiten. Dabei sollen menschliche Antikörper für den Kampf gegen neurodegenerative Krankheiten entwickelt werden.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Neurimmune die Forschungsarbeit für die Entwicklung menschlicher monoklonaler Antikörper durchführen. Dazu wird das Schlieremer Unternehmen seine Reverse Translational Medicine (RTM)-Plattform einsetzen. Ono Pharmaceutical übernimmt die weltweite Entwicklung und Vermarktung entsprechender Produkte, welche gegen neurodegenerative Krankheiten eingesetzt werden sollen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Neurimmune erhält für seinen Beitrag eine Vorabzahlung, Forschungsgelder, Meilensteinzahlungen bei entsprechenden Fortschritten und Lizenzgebühren. Durch die Zusammenarbeit mit Neurimmune solle die nächste Generation innovativer Behandlungsmethoden für neurodegenerative Krankheuten entwickeln werden, heisst es von Hiromu Habashita, der bei Ono für die Forschungsarbeit verantwortlich ist. Das Schlieremer Unternehmen sei dafür der Wunschpartner gewesen.

Jan Grimm, wissenschaftlicher Leiter und Mitgründer von Neurimmune, freut sich über die Zusammenarbeit und auf die Gelegenheit, die RTM-Technologie für die Entwicklung bahnbrechender Medikamente zu nutzen. Diese sollen in Bereichen eingesetzt werden, in denen es bislang keine geeigneten Behandlungsmethoden gibt.

Neurimmune wurde 2006 aus der Universität Zürich (UZH) ausgegliedert und hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh  

Aktuelles im Firmenwiki