Neurimmune arbeitet enger mit Ono zusammen

17. Januar 2022 15:15

Schlieren ZH - Neurimmune erweitert seine Zusammenarbeit mit dem japanischen Unternehmen Ono Pharmaceutical bei der Erforschung neurodegenerativer Erkrankungen. Gemeinsam sollen neue Arzneimittel entwickelt werde.

Die Neurimmune AG mit Sitz in Schlieren hat die Erweiterung der seit November 2017 bestehenden Zusammenarbeit in der Forschung mit Ono Pharmaceutical bekannt gegeben. Ono ist eines der grössten japanischen Pharmaunternehmen und hat seinen Sitz in Osaka. Die Zusammenarbeit konzentriert sich laut Medienmitteilung auf die Entwicklung von Antikörper-Medikamenten gegen neurodegenerative Erkrankungen. Dabei soll die von Neurimmune entwickelte Technologieplattform Reverse Translational Medicine (RTM) zum Einsatz kommen.

Ono erhält laut der Vereinbarung die Exklusivrechte für die weltweite Entwicklung und Vermarktung der aus der Zusammenarbeit resultierenden Antikörperprodukte. Ono wird an Neurimmune eine Vorauszahlung, Forschungsgebühren, erfolgsabhängige Meilensteine für den Forschungs- und Entwicklungsfortschritt sowie Tantiemen auf Produktverkäufe zahlen. „Gemeinsames Ziel der Zusammenarbeit ist die Entdeckung neuartiger Arzneimittelkandidaten für die Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen“, wird Jan Grimm, CSO von Neurimmune, zitiert.

Die RTM-Technologieplattform von Neurimmune sei eine „hervorragende Technologie zur Herstellung von Antikörpern“, wird  Toichi Takino, Forschungschef von Ono Pharmaceutical, zitiert. „Durch diese neue Zusammenarbeit werden wir unser Portfolio für Erkrankungen des zentralen Nervensystems erweitern und daran arbeiten, innovative Medikamente für Patienten mit neurodegenerativen Erkrankungen bereitzustellen.“ 

Neurimmune wurde 2006 aus der Universität Zürich (UZH) ausgegliedert und hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. gba 

Aktuelles im Firmenwiki