Nestlé lanciert seine erste Babymilch in China

24. November 2023 14:19

Vevey VD/Suzhou - Nestlé bringt in China eine Babymilch und damit sein erstes Produkt mit Humanen Milch-Oligosacchariden auf den dortigen Markt. Die Verwendung dieser Bestandteile der menschlichen Muttermilch hatte die Nationale Kommission für Gesundheit des Landes erst vor Kurzem genehmigt.

Nestlé ist laut einer Medienmitteilung in China neu mit einer Babymilch auf dem Markt. Dies sei möglich geworden, nachdem die Nationale Gesundheitskommission des Landes vor Kurzem die Verwendung von Humanen Milch-Oligosacchariden (HMO) genehmigt habe. Diese sind nach Laktose und Fetten der dritthäufigste feste Bestandteil der menschlichen Muttermilch.

Die Babymilch wird in der Nestlé-Fabrik in Suzhou hergestellt und in China unter der Marke Wyeth illuma vertrieben. Sie enthält neben HMO Lipide und Proteine und soll der Gesundheit des Darms, des Immunsystems und der kognitiven Entwicklung zuträglich sein.

Die Einführung dieses Produkts bestätige die Position von Nestlé als wichtigem Anbieter von HMO-basierten Ernährungslösungen für Kleinkinder in China, heisst es in der Mitteilung. Der Konzern werde mit dem Fortschreiten des Zulassungsprozesses sein dortiges HMO-Angebot weiter ausbauen.

Isabelle Bureau-Franz, die Leiterin der Forschungs- und Entwicklungsabteilung für Ernährung bei Nestlé, betont, das Nestlé seit über 30 Jahren führend im Verständnis der Zusammensetzung der menschlichen Muttermilch sei. Nestlé habe als erstes Unternehmen weltweit einen Komplex von fünf HMOs in Produkten auf den Markt gebracht.

Erst im vergangenen Monat hat Nestlé in Hongkong Sinergity eingeführt, das ein Probiotikum mit sechs altersgerechten HMO aus Humanmilch kombiniert. Es wird gegen Ende Jahr in Lateinamerika und Anfang nächsten Jahres in Europa unter der Marke NAN Supremepro in den Handel kommen. ce/mm

Mehr zu Lebensmittel

Aktuelles im Firmenwiki